Skip to content

Sportwetten Test


Welcher Wettanbieter ist der beste im Internet? Hier gibt es Testberichte zu allen wichtigen und interessanten Anbieter von Sportwetten. Zu jedem Wettanbieter findet man ausführliche Beschreibungen und Bewertungen sowie eine Gegenüberstellung der wichtigsten Stärken und Schwächen des jeweiligen Anbieters.

Sportwetten Test Logobanner

Das Gesamtergebnis und die dementsprechende Rangliste ergeben einen guten Überblick über die die besten Sportwetten Anbieter und damit eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Wettanbieter.


Nach Halbfinale bei der WM 2010: kann Uruguay auch in Brasilien überraschen?

25-May-14

Uruguay war die große Überraschungsmannschaft der WM in Südafrika. Die Jungs von Trainer Oscar Tabárez stießen bis ins Halbfinale, wo sie ganz knapp an Holland scheiterten. Es war der größte WM-Erfolg der Urus in den letzten 40 Jahren. Insgesamt konnte sich die Celeste elfmal für eine Endrunde qualifizieren – und sogar zweimal den Titel abstauben. Der letzte WM-Triumph liegt allerdings schon über 60 Jahre zurück, 1950 setzten sich die Himmelblauen in Brasilien die Krone des Weltfußballs auf.

Rein theoretisch könnten die Südamerikaner ihren Erfolg am Zuckerhut wiederholen, ihre Offensive ist auf jeden Fall titelreif. Der Angriff ist das Prunkstück der Mannschaft, dort wirbeln mit Diego Forlan, Edinson Cavani und Luis Suarez gleich drei Superstars. Suarez wird sogar als aktueller Torschützenkönig der Premiere League zur WM fahren.

Auf ihm ruhen die ganzen Hoffnungen der Fußballnation Uruguay: Luis Suarez reist zwar als aktueller Torschützenkönig der englischen Premier League nach Brasilien, allerdings laboriert er nach wie vor an einer hartnäckigen Verletzung. Einem Einsatz bei der WM 2014 sollte nichts im Wege stehen, hinter der Fitness des Torjägers steht allerdings momentan noch ein großes Fragezeichen (Quelle: wm2014-brasilien.net)

Die Urus könnten um den Titel mitspielen, wenn da nicht die schwache Hintermannschaft wäre. In der WM-Qualifikation hat die Elf genauso viele Tore kassiert, wie sie vorne geschossen hat. Das war zu wenig, um in der starken Südamerika-Gruppe zu bestehen. Uruguay musste als Gruppenfünfter in die Relegation und schaffte erst durch einen klaren Sieg über Außenseiter Jordanien den Sprung zur WM.

Schwierige Aufgaben für Uruguay bereits in der Vorrunde

Dort bekommen es die Himmelblauen in der Gruppe D mit ein paar ganz harten Brocken zu tun: England und Italien. Sowohl die Three Lions als auch die Squadra Azzurra werden die defensiven Schwächen der Celeste gnadenlos ausnutzen. Es stellt sich also die Frage, ob Suarez und Co die Patzer ihrer Hintermannschaft ausbügeln können. Die Experten der Buchmacher glauben an die Urus, und sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Uruguay und Italien um den Gruppensieg voraus. England würde damit ebenso vorzeitig scheitern wie Costa Rica, die vierte Mannschaft im Bunde.

Wie alle südamerikanischen Mannschaften, könnte auch Uruguay vom tropischen Klima Brasiliens profitieren. Bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke dürfte es für die europäischen Top-Mannschaften schwierig werden, absolute Spitzenleistungen über einen längeren Zeitraum auf den Rasen zu bringen.

Wie ergeht es den Tennis-Herren in Frankreich? French Open 2014

23-May-14

Vom 25. Mai bis zum 8. Juni 2014 werden in Paris die mittlerweile 113. French Open ausgetragen. Neben der Australian Open, der US Open und den Wimbledon Championships gehören die French Open zu den vier großen Turnieren des Grand Slams, den am höchsten dotierten Wettbewerben im Tennissport. Titelverteidiger und wohl größter Favorit des Turniers ist der Spanier Rafael Nadal, der mit acht Titeln gleichzeitig geteilter Rekordhalter in den Einzelturnieren ist. Mit einem weiteren Titel würde er den im Jahre 1978 verstorbenen Max Dégucis ablösen und alleiniger Rekordhalter werden.

Geschichte und Namensgebung

Obwohl im Allgemeinen von den “French Open” gesprochen wird, ist dies nicht der offizielle Name des Turniers. Dieser lautet nämlich “Championnat France de international Tennis” (Internationale Tennis-Meisterschaften Frankreich). Zum Austragungsort wurde im Jahre 1891, in dem das Turnier zum ersten Mal stattfand, die französische Hauptstadt, Paris.

Bildquelle: wikimedia.org/ Sylvain WEBER

Der Center Court im Stade Rolland Garros – Bildquelle: wikimedia.org/ Sylvain WEBER

Ursprünglich wurden die French Open im Stadion des Vereins “Racing Club de France” ausgetragen, jedoch wurden die Kapazitäten des kleinen Platzes aufgrund der gesteigerten Beliebtheit des Tennissports sowie einer Beteiligung von Frankreich am Davis-Cup schnell überschritten. Abgelöst wurde das “Racing Club de France” durch das im Jahre 1928 neu erbaute “Stade Francais”, das bis heute als Austragungsort genutzt wird. Sowohl das Stadion als auch das Turnier tragen den Namen “Roland Garros”, eines französischen Luftfahrtpioniers aus dem 18. Jahrhundert.

Besonderheiten des Turniers

Als einziges der vier großen “Grand Slam”-Turniere kommt bei den French Open der als typisch für das Turnier geltende rote Sand zum Einsatz, bei dem es sich eigentlich um zermahlene Ziegelsteine handelt. Der Belag wurde bewusst gewählt, um den Spielern eine besondere Herausforderung zu bieten, denn die Spielgeschwindigkeit ist wesentlich langsamer als auf Hartplätzen oder Rasen.

Ähnlich den olympischen Spielen, waren die French Open zudem ursprünglich ein Amateurturnier, heute sind jedoch Profis wie Amateure gleichermaßen zugelassen, wobei man Letztere durch das deutlich gestiegene Leistungsniveau immer seltener antrifft. Eine andere Besonderheit betrifft die Preisgelder, denn im Gegensatz zu den Australian und US Open, welche die Preisgelder für Männer und Frauen bereits viele Jahre zuvor anglichen, war man in Frankreich (und ebenso in England) der Meinung, Männer müssten besser bezahlt werden als Frauen. Erst im Jahre 2007 zog die French Open zusammen mit Wimbledon in dieser Beziehung nach.

WM-Vorbereitungen: mit diesen Spielern fährt Löw ins Trainingslager

20-May-14

Wenige Stunden nach dem trüben 0:0 gegen Polen, hat Bundestrainer Jogi Löw vier Spieler aus seinem vorläufigen WM-Kader gestrichen. Für Leon Goretzka, Marcell Jansen und Max Meyer und Andre Hahn ist der WM-Traum zumindest vorläufig geplatzt, sie müssen sich aber auf Abruf bereithalten. Für Andre Hahn wird der Gladbacher Christoph Kramer in den jetzt 27köpfigen Kader rücken.

Die Gründe für den personellen Wechsel sind laut Löw rein „positionsbezogen“. Er sei mit der Leistung Hahns gegen Polen sehr zufrieden gewesen, im zentralen Mittelfeld der Nationalelf gebe es aber einige Spieler, die angeschlagen seien oder längere Pausen hinter sich hätten. Deshalb sei es wichtig mit Christoph Kramer noch einen Mittelfeldspieler mit zur WM zu nehmen.

 

Mit diesen 27 Spielern wird Löw ins WM-Trainigslager nach Südtirol (21. bis 31. Mai) fahren:

Tor: Manuel Neuer, Roman Weidenfeller, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Philipp Lahm, Jérôme Boateng, Erik Durm, Kevin Großkreutz, Per Mertesacker, Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Matthias Ginter , Benedikt Höwedes, Shkodran Mustafi

Mittelfeld: Lars Bender, Julian Draxler, Mario Götze, Toni Kroos, Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Christoph Kramer, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle

Angriff: Miro Klose, Kevin Volland

Mit der Entscheidung über das endgültige WM-Aufgebot möchte sich Löw bis zum Meldeschluss der Fifa am 2. Juni Zeit lassen. Bis dahin wird die Nationalelf das zehntägige Trainingslager im Passeiertal, einige Testspiele gegen die U20 und das Länderspiel gegen Kamerun absolvieren. Danach möchte der Bundestrainer in Ruhe die Gesamtsituation beurteilen und seine 23 WM-Spieler nominieren. Als Ziel gab er die Doppelbesetzung aller Positionen aus.


Wer wird Weltmeister 2014 – die Quoten der Wettanbieter im Überblick

 

wm-2014-quoten

 

Trotz aller Bedenken bezüglich der vielen neuen, vor allem jungen Spieler im deutschen WM-Kader: die Wettanbieter sehen Deutschland auch weiterhin als einen der Top Favoriten bei der Frage nach dem kommenden Weltmeister 2014. Wie das Bild oben zeigt, verfügt lediglich Gastgeber Brasilien über niedrigere WM-Quoten als die deutsche Mannschaft. Titelverteidiger Spanien wird hingegen erst an Stelle vier gereiht. Der Bildausschnitt stammt von der Seite http://www.wm-quoten-2014.com

Für die kommenden Wochen erwarte er von seinen Spielern, dass sie um die WM-Tickets kämpfen. Mit Blick auf frühere Turniere, dürfen sich die vielen Neulinge im Aufgebot nur wenige Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Löw setzt traditionell auf seine Stammspieler, wenn sie fit waren, bekamen sie immer den Vorzug vor den jungen Wilden, ungeachtet der jeweiligen Form der einzelnen Spieler. Bis auf wenige Ausnahmen, wie Kevin Volland, der als Gomez-Ersatz wohl nach Brasilien fahren wird, werden die Neulinge zu den ersten Streichkandidaten zählen.

Der Hamburger SV muss nachsitzen: gelingt die Relegation?

15-May-14

In der abgelaufenen Bundesligasaison legte der Hamburger SV die schlechteste Rückrunde der Vereinsgeschichte hin, dennoch geht der Club voller Zuversicht in die Relegation gegen den Zweitligisten Spielvereinigung Greuther Fürth. Obwohl der “Dino” der Liga am letzten Spieltag die fünfte Niederlage in Folge kassierte, lässt Rafael van der Vaart keinen Zweifel daran, dass der HSV gewillt ist, in der ersten Liga zu bleiben.

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Muss der HSV gehen? – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Doch selbst eingefleischte Fans teilen den Optimismus des niederländischen Nationalspielers nicht ganz, denn die Leistungen des Clubs in den vergangenen Wochen lassen zu wünschen übrig und die Kleeblätter aus dem Süden sind heiß darauf, dem Traditionsclub in der Imtech Arena ordentlich Paroli zu bieten.

Die letzten fünf Durchgänge seit der Wiedereinführung der Relegation sprechen deutlich für den Erstligisten, denn dreimal konnte sich der Verein aus der höheren Klasse gegen den Zweitligisten durchsetzen und sich so vor dem Abstieg retten. Zuletzt gelang es der Berliner Hertha, der damals völlig überforderten Fortuna aus Düsseldorf ein Bein zu stellen und die Rheinländer aus der ersten Liga zu werfen.

Chance für Greuther Fürth
Dass sich die Spielvereinigung Greuther Fürth von ihrer besten Seite präsentieren möchte, dürfte klar sein. Die Jungs aus dem Süden verfügen über ein beispielloses Selbstvertrauen, und das werden sie den Bundesliga-Dino deutlich spüren lassen. Für die Spielvereinigung spricht, dass sie in den letzten 14 Zweitligaspielen nur eine Niederlage kassieren musste. Der HSV dagegen ging aus den letzten neun Begegnungen nur einmal als Sieger hervor.

Dem Team von Trainer Mirko Slomka drohte gar der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz, die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwand von Spieltag zu Spieltag. Die Frage bleibt, woher die Norddeutschen nun auf einmal den nötigen Schwung her nehmen wollen, die beiden Finalspiele für sich zu entscheiden.

Zwar vollbringen die Fürther spielerisch keine Meisterleistungen, dennoch sind sie nicht zu unterschätzen. Vor allem bei Standards geht von Greuther Fürth eine ungeheure Torgefahr aus. Sollten die jungen Spieler aus Fürth jedoch zu ungestüm an die Relegationsspiele heran gehen, muss der HSV clever genug sein, die Fehler für sich zu nutzen. Dann besteht eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Letzte Bundesliga Entscheidungen: Abstieg und int. Startplätze

02-May-14

Nachdem sich mit den Bayern auch die letzte deutsche Mannschaft auch der Champions League verabschiedet hat, neigt sich auch die aktuelle 51. Bundesligasaison dem Ende zu. So stehen an den nächsten zwei Wochenenden die letzten zwei Spieltage auf dem Programm. Während die Bayern längst durch sind und zum 24. Mal Deutscher Meister sind, geht es bei anderen Vereinen im Saisonendspurt noch um eine Menge.

Der Abstiegskampf: vier Vereine unter sich

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Die Meisterschale ist bereits an den FCB vergeben – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Nach der Blitzmeisterschaft der Münchner ist es nun vor allem der Abstiegskampf, der die Fußballfans noch mit Spannung versorgt. Nachdem sich Werder Bremen mit nun 36 Punkten daraus verabschiedet hat, stehen der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg, Eintracht Braunschweig sowie der Bundesliga-Dino HSV mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem bei den Hamburgern wäre dieser Abstieg sehr bitter, wäre es doch der erste der Vereinsgeschichte.

Während der VfB Stuttgart mit seinen 32 Punkten am nächsten Spieltag alles selbst in der Hand hat, sind sich die anderen Teams jeweils mit einem Punkt dicht auf den Fersen. Vor allem der Aufsteiger aus Braunschweig hat die letzten Wochen Kampfgeist bewiesen und weist wohl aktuell die stärkste Form der drei Schlusslichter auf. Besonders beim Hamburger SV sieht es düster aus – diese erwarten am Samstag den Rekordmeister aus München und haben am letzten Spieltag noch ein wohl ebenso schweres Spiel in Mainz, für die es noch um das internationale Geschäft geht.

Der Kampf um Europa: Rangeln um die letzten Plätze der Champions & Europa League

Auch am oberen Ende der Tabelle geht es in den letzten beiden Spieltagen nochmal um die Wurst. Nachdem sich der BVB mit seinen 65 Punkten sicher für die Champions League qualifiziert hat, ist für Schalke, Leverkusen, Wolfsburg sowie Mönchengladbach noch alles drin ebenfalls die direkte Qualifikation zu schaffen.

Sogar die Mainzer, die derzeit mit 50 Punkten auf einem Europa League Qualifikationsplatz stehen, haben derzeit noch eine theoretische Chance, sich einen Qualifikationsplatz für die Champions League zu sichern. Dahinter sind den Jungs aus Mainz die Augsburger, die eine fantastische Saison spielen, mit 46 Punkten auf den Fersen. Für diese fünf Teams geht es also nochmal um alles – mal sehen wer sich am Ende die Tickets für das internationale Geschäft holt.

CL-Viertelfinale: Alles offen bei Bayern München vs. Manchester United

09-Apr-14

Geht dem Rekordmeister auf dem Weg zur „Triple-Verteidigung” die Puste aus? Es hat fast den Anschein, denn auf die beiden Unentschieden gegen Hoffenheim und Manchester United, folgte am Wochenende die erste Niederlage nach 53 Bundesligaspielen. Zwar darf man das 0:1 gegen den FC Augsburg nicht überbewerten, schließlich hatte Pep Guardiola eine bunt zusammengewürfelte B-Elf auf den Platz geschickt, aber es sind zumindest Zweifel angebracht ob die Mannschaft in der Lage ist von jetzt auf gleich wieder in den Vollgasmodus zu switcben.

Das wird am Mittwoch aber nötig sein, dann kommt nämlich Manchester United zum CL-Viertelfinalrückspiel in die Allianz Arena (https://www.allianz-arena.de/de/index.php).

Quelle: Wikipedia/Richard Bartz

Heute Abend kommt es zum Rückspiel in der Allianz Arena in München – Quelle: Wikipedia/Richard Bartz

Guardiola sprach bereits von einem „Finale auf Leben und Tod“ um seinen Profis die Bedeutung der Partie ins Gedächtnis zu rufen. Vor dem Hinspiel galten die kriselnden Red Devils als krasse Außenseiter, doch im Old Trafford haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie es mit dem Titelverteidiger aufnehmen können.

Manchester trotzt Bayern München ein Unentschieden ab

Der unter Beschuss stehende Trainer David Moyes hatte seine Mannschaft optimal auf die Bayern eingestellt und ließ ein klassisches Kick & Rush spielen. Vorne wirbelte der pfeilschnelle Danny Welbeck die Bayern-Abwehr durcheinander und hinten stand die Beton-Abwehr fast 90 Minuten auf dem Posten. Die Bayern dominierten zwar die Partie, konnten aber aus dem klaren spielerischen Übergewicht lange Zeit kein Kapital schlagen. Ohne das Traumtor von Bastian Schweinsteiger wären sie sogar als Verlierer vom Platz gegangen. So reichte es immerhin zu einem versöhnlichen 1:1-Unentschieden, das beiden Mannschaften alle Chancen lässt.

Im Rückspiel werden die Reds sehr wahrscheinlich ganz ähnlich auftreten, die Bayern müssen sich auf ein Geduldsspiel einstellen und vor allem auf die schnellen Konter von Welbeck aufpassen. Pep Guardiola müssen am Samstag auf Schweinsteiger und Martinez verzichten, beide müssen eine Sperre absitzen. Auf Seiten der Gäste fehlt weiterhin Stürmer van Persie, zurzeit bangt Moyes auch noch um den Einsatz von Rooney, der sich im Hinspiel an der Zehe verletzte.

Zu Hause sollten die Bayern eigentlich keine Probleme haben, die ManU-Abwehr zu knacken, die Wettanbieter sind sich ganz sicher, dass sie das Halbfinale erreichen. Ein Selbstläufer wird die Partie allerdings nicht, mach den jüngsten Patzern liegt sogar eine Überraschung in der Luft, mit ManU ist auf jeden Fall zu rechnen.

Champions League Viertelfinale: Scheitert Dortmund an Real Madrid?

02-Apr-14

Borussia Dortmund hat sich mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg über den VfB Stuttgart auf den Champions-League-Kracher gegen Real Madrid (Mi. 20.45 Uhr) eingeschworen. Die Borussen lagen schon mit 0:2 zurück, ehe Marco Reus den Turbo einschaltete und seine Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick doch noch zum Sieg schoss. Durch den Erfolg hat der BVB wieder den zweiten Platz hinter Bayern München übernommen und sich zumindest vorübergehend Luft im Kampf um die Champions-League-Plätze verschafft.

Dortmund wird in Barnabeu kaum Chancen beigemessen

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Der Henkelpott der Champions League – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Am Mittwoch, im CL-Viertelfinale gegen Real Madrid, würde eine ähnliche Leistung jedoch nicht reichen. Die Königlichen haben bislang eine unheimliche starke Saison in der Königsklasse gespielt und noch kein Spiel verloren. Die neue Stärke ist im Wesentlichen auf die stabilisierte Abwehr und die phänomenale Form von Weltfußballer Christiano Ronaldo zurückzuführen. Real kassiert einfach nicht mehr so viele Gegentore wie noch in der letzten Saison und vorne trifft CR7 beinahe nach Belieben. Zuletzt bekam Schalke 04 die geballte Offensivpower der Spanier zu spüren, die Knappen hatten bei ihrer 1:6 und 1:3-Niederlage im CL-Achtelfinale nicht den Hauch einer Chance, agierten allerdings auch wie das Kaninchen vor der Schlange.

Zumindest diesen Fehler werden die Borussen am Mittwoch sicher nicht begehen, schließlich haben sie im vorigen Jahr bereits bewiesen, dass sie die Madrilenen schlagen. Beim Gedanken an den 4:1-Hinspielsieg im Signal-Iduna-Park bekommen Borussen-Fans heute noch leuchtende Augen, damals war der Sieg vor allem dem wie entfesselt spielenden Robert Lewandowski zu verdanken, der alle vier Treffer markierte. Mit dem klaren Hinspielsieg im Gepäck, konnten sich die Klopp-Truppe sogar eine 0:2-Niederlage im Rückspiel erlauben.

Dieses Mal geht es zuerst ins Santiago de Bernabeu und dort wäre bereits ein Unentschieden ein großer Erfolg. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Borussia nämlich einiges von ihrer Klasse verloren, vor allem das Spiel nach vorne ist nicht mehr so zwingend wie gewohnt. Darüber hinaus muss Jürgen Klopp am Mittwoch auch noch auf „Real-Schreck“ Lewandowski verzichten, der Pole ist gesperrt und darf erst wieder im Rückspiel auflaufen. Gegen die Borussen spricht auch die Tatsache, dass Real dieses Mal  von Beginn an Vollgas geben wird, das Starensemble wird den Gegner kein zweites Mal auf die leichte Schulter nehmen.

Die Sportwettenanbieter sagen eine gelungene Revanche der Spanier voraus, die Siegquoten stehen ganz klar zu ihren Gunsten.

Spiel ohne Bedeutung: Schalke reist für den Formalakt nach Madrid

18-Mar-14

Für Reals Madrids Trainer Carlo Ancelotti war es die „perfekte Nacht“, für Schalkes Jens Keller ein absolutes „Scheißspiel“. Das Champions-League-Achtelfinalhinspiel zwischen Schalke und Real wird auf jeden Fall in die Geschichtsbücher eingehen. Die 1:6-Pleite der Königsblauen war nicht nur die höchste Niederlage in der 154jährigen Europapokalgeschichte des Vereins, sondern auch die höchste Heimniederlage einer deutschen Mannschaft überhaupt.

credits: wikimedia.org/Orchi

Für die Schalke-Fans gab es in der Veltins-Arena keinen Grund zu jubeln – credits: wikimedia.org/Orchi

Schalke geht im spanischen Offensivfeuerwerk unter

Der spanischen Offensive um den bärenstarken Ronaldo, Neuzugang Gareth Bale und Karim Benzema hatten die Knappen nicht viel entgegenzusetzen. Das Trio spielte die Schalke Abwehrreihen schwindelig und hätte leicht noch mehr Tore erzielen können. Für die blau-weißen Fans in der Veltins-Arena sollte es das Spiel des Jahres werden, stattdessen mussten sie bereits nach der ersten Hälfte alle Hoffnungen auf den Einzug ins Viertelfinale begraben. Die Schalker waren an diesem Abend kein ebenbürtiger Gegner, der befürchtete Klassenunterschied trat überdeutlich zu Tage. Bei sechs Gegentoren konnte auch das Traumtor von Jan-Klaas Huntelaar den Abend nicht mehr retten.

Rückspiel nur mehr Formalakt

Durch die klare Heimniederlage hat das Rückspiel im Santiago de Bernabeu (Di. 20.45) nur noch den Stellenwert eines lästigen Betriebsausfluges. Selbst die größten Optimisten haben die Hoffnungen auf ein Wunder aufgegeben und vom Gastgeber ist auch kein zweiter Gala-Auftritt zu erwarten. Carlo Ancelotti wird am Dienstag der zweiten Garde eine Chance geben und seinen Stars eine Auszeit gönnen. Die Madrilenen müsse ihre Kräfte für den Titelkampf in der Primera Division schonen, dort führen sie die Tabelle nach dem jüngsten 1:0-Sieg über den FC Malaga mit drei Punkten  Vorsprung auf Athletico Madrid an.

Für die Schalker hat das faktische Aus in der Königsklasse auch einen Vorteil, die Mannschaft kann sich jetzt ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Dort hat sie gerade durch den 2:1-Sieg über den FC Augsburg den dritten Platz zurückerobert, einer erneuten Qualifikation für die Champions-League sollte nichts im Wege stehen. Aufgrund der klaren Ausgangslage lief der Kartenverkauf nur schleppend, viele Plätze im Santiago de Bernabeu werden unbesetzt bleiben. Die Sportwettenanbieter erwarten einen erneuten Sieg der Königlichen auch wenn der sicher nicht mehr so klar ausfallen wird wie noch im Hinspiel.

Wettanbieter: Bayer verabschiedet sich aus der Champions League

10-Mar-14

Für Bayer Leverkusen geht es im Achtelfinalrückspiel der Champions-League gegen Paris St. Germain nur noch darum, sich ehrenvoll aus dem Wettbewerb zu verabschieden. Selbstverständlich kann in 90 Minuten noch vieles passieren, aber die 0:4-Hinspielniederlage wird die Werkself im Stadion St. Denis nicht mehr wettmachen können, dazu ist PSG derzeit einfach zu stark.

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Bayer hat kaum mehr Chancen auf den Henkelpott – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Die  Mannschaft um den exzentrischen Superstar Zlatan Ibrahimovic führt die Ligue 1 mit acht Punkten Vorsprung auf den AS Monaco an und strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Mit dem 4:0 Sieg im Rücken (siehe Spielbericht auf faz.net) können es die Franzosen am Mittwoch ganz ruhig angehen lassen und auf Konter lauern. Bereits ein Tor dürfte den Gastgebern genügen, um endgültig klare Verhältnisse zu schaffen.

Bayer muss auch um nächste CL-Saison bangen

Leverkusen hat sich die schlechte Ausgangslage selbst zuzuschreiben, vor eigenem Publikum agierten die Jungs von Sami Hyypiä wie das Kaninchen vor der Schlange und überließen den Gästen das Spiel. Statt die beste Leistung zum richtigen Zeitpunkt abzurufen, spielte die Werkself ängstlich und ohne Zug zum Tor. PSG nutzte die Schwäche eiskalt aus um schon im Hinspiel eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Nach dem DFB-Pokal-Aus gegen Kaiserslautern und dem fast sicheren Aus in der Königsklasse, muss Bayer mittlerweile auch um die erneute Qualifikation für CL bangen. In der Liga konnte die Mannschaft nach drei Niederlagen in Folge zumindest wieder einen Punktgewinn einfahren. Beim 1:1 gegen Hannover blieb sie aber wieder deutlich unter ihren spielerischen Möglichkeiten, lediglich die kämpferische Einstellung stimmte.

PSG tat sich in der Ligue deutlich leichter und fertigte auswärts den SC Bastia mit 3:0 ab. Die Mannschaft von Laurent Blanc ist auf dem besten Weg ihren Meistertitel zu verteidigen. In dieser Saison dürfte der Fokus aber vor allem auf der Königsklasse liegen, dort möchten die Franzosen ihr gutes Abschneiden aus dem Vorjahr noch toppen, als sie im Viertelfinale nach zwei Unentschieden am FC Barcelona scheiterten. Die Chancen dafür stehen gut, zumindest Leverkusen dürfte am Mittwoch keine Hürde mehr darstellen, die Sportwettenanbieter rechnen mit einem klaren Heimsieg von PSG und dem Einzug ins Viertelfinale.

Buchmacher sind sich einig: Real eine Nummer zu groß für Schalke

26-Feb-14

Nach der Auslosung der Champions-League-Achtelfinalpaarungen, herrschten beim FC Schalke lange Gesichter. Gegen Real Madrid durfte man sich nach der verkorksten Bundesliga-Hinrunde und der schwachen CL-Vorrunde keine großen Chancen ausrechnen. Das Aus im Achtelfinale schien so gut wie sicher. Doch dann überraschten die Königsblauen mit vier Siegen in Folge zum Start der Rückrunde und der Rückkehr in die Champions-League-Plätze der Bundesliga. Mittlerweile herrscht wieder vorsichtiger Optimismus in Gelsenkirchen, die Mannschaft scheint wieder stark genug zu sein, um einen echten Top-Klub wie Real in Bedrängnis zu bringen.

Wenn man sich den jüngsten Höhenflug der Knappen etwas genauer anschaut, dann fällt aber auf, das zuletzt weniger die Leistungen sondern vor allem die Ergebnisse stimmten. Weder beim 3:0 über den krisengeschüttelten HSV noch beim knappen 2:1-Sieg über in Unterzahl spielende Wölfe, konnten die Schalke wirklich überzeugen.

credits: wikimedia.org/Orchi

Ob die Schalke Fans heute Abend jubeln? – credits: wikimedia.org/Orchi

Mit Real Madrid kommt ein anderes Kaliber in die Veltins Arena

Real Madrid wirkt da immer noch eine Nummer zu groß, zu mal die Königlichen momentan von Erfolg zu Erfolg eilen und von den letzten zehn Pflichtspielen neun gewonnen haben. Die Starensemble marschierte ungeschlagen durch die Gruppe B und musste lediglich auswärts bei Juventus Turin ein Remis (2:2) quittieren. Schalke hatte dagegen große Mühe das Achtelfinale zu erreichen und konnte erst am letzten Spieltag der Gruppe E den zweiten Platz klar machen. Insbesondere gegen Gruppensieger Chelsea blieben die Knappen den Nachweis ihrer internationalen Klasse schuldig. Sowohl an der Stamford-Bridge als auch im heimischen Veltins-Park, kassierten sie eine herbe 0:3-Packung.

Zu allem Überfluss steht das Duell Schalke-Real auch noch unter ganz besonderen Vorzeichen. Madrids Superstar Christiano Ronaldo darf nach mehrwöchiger Sperre in der spanischen Liga endlich wieder für die Königlichen auflaufen. Der Portugiese ist also voll ausgeruht und topmotiviert, das heißt nichts gutes für die Schalke-Abwehr, zumal CR7 in der Gruppenhase bereits unglaubliche 8 Treffer erzielte. Darüber hinaus hat Real Madrid mit deutschen Mannschaften noch eine Rechnung offen. Nach zuletzt zwei knappen Halbfinalniederlagen gegen Bayern und Dortmund, werden die Gäste dieses Mal versuchen bereits im Hinspiel alles klar zu machen.

Schalke muss sich am Mittwoch ganz warm anziehen und versuchen die Niederlage in Grenzen zu halten. Keiner der Sportwettenanbieter rechnet mit einem Heimsieg, alle sehen Real in der Favoritenrolle.