Skip to content

Sportwetten Test


Welcher Wettanbieter ist der beste im Internet? Hier gibt es Testberichte zu allen wichtigen und interessanten Anbieter von Sportwetten. Zu jedem Wettanbieter findet man ausführliche Beschreibungen und Bewertungen sowie eine Gegenüberstellung der wichtigsten Stärken und Schwächen des jeweiligen Anbieters.

Sportwetten Test Logobanner

Das Gesamtergebnis und die dementsprechende Rangliste ergeben einen guten Überblick über die die besten Sportwetten Anbieter und damit eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Wettanbieter.


Der Hamburger SV muss nachsitzen: gelingt die Relegation?

15-May-14

In der abgelaufenen Bundesligasaison legte der Hamburger SV die schlechteste Rückrunde der Vereinsgeschichte hin, dennoch geht der Club voller Zuversicht in die Relegation gegen den Zweitligisten Spielvereinigung Greuther Fürth. Obwohl der “Dino” der Liga am letzten Spieltag die fünfte Niederlage in Folge kassierte, lässt Rafael van der Vaart keinen Zweifel daran, dass der HSV gewillt ist, in der ersten Liga zu bleiben.

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Muss der HSV gehen? – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Doch selbst eingefleischte Fans teilen den Optimismus des niederländischen Nationalspielers nicht ganz, denn die Leistungen des Clubs in den vergangenen Wochen lassen zu wünschen übrig und die Kleeblätter aus dem Süden sind heiß darauf, dem Traditionsclub in der Imtech Arena ordentlich Paroli zu bieten.

Die letzten fünf Durchgänge seit der Wiedereinführung der Relegation sprechen deutlich für den Erstligisten, denn dreimal konnte sich der Verein aus der höheren Klasse gegen den Zweitligisten durchsetzen und sich so vor dem Abstieg retten. Zuletzt gelang es der Berliner Hertha, der damals völlig überforderten Fortuna aus Düsseldorf ein Bein zu stellen und die Rheinländer aus der ersten Liga zu werfen.

Chance für Greuther Fürth
Dass sich die Spielvereinigung Greuther Fürth von ihrer besten Seite präsentieren möchte, dürfte klar sein. Die Jungs aus dem Süden verfügen über ein beispielloses Selbstvertrauen, und das werden sie den Bundesliga-Dino deutlich spüren lassen. Für die Spielvereinigung spricht, dass sie in den letzten 14 Zweitligaspielen nur eine Niederlage kassieren musste. Der HSV dagegen ging aus den letzten neun Begegnungen nur einmal als Sieger hervor.

Dem Team von Trainer Mirko Slomka drohte gar der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz, die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwand von Spieltag zu Spieltag. Die Frage bleibt, woher die Norddeutschen nun auf einmal den nötigen Schwung her nehmen wollen, die beiden Finalspiele für sich zu entscheiden.

Zwar vollbringen die Fürther spielerisch keine Meisterleistungen, dennoch sind sie nicht zu unterschätzen. Vor allem bei Standards geht von Greuther Fürth eine ungeheure Torgefahr aus. Sollten die jungen Spieler aus Fürth jedoch zu ungestüm an die Relegationsspiele heran gehen, muss der HSV clever genug sein, die Fehler für sich zu nutzen. Dann besteht eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Letzte Bundesliga Entscheidungen: Abstieg und int. Startplätze

02-May-14

Nachdem sich mit den Bayern auch die letzte deutsche Mannschaft auch der Champions League verabschiedet hat, neigt sich auch die aktuelle 51. Bundesligasaison dem Ende zu. So stehen an den nächsten zwei Wochenenden die letzten zwei Spieltage auf dem Programm. Während die Bayern längst durch sind und zum 24. Mal Deutscher Meister sind, geht es bei anderen Vereinen im Saisonendspurt noch um eine Menge.

Der Abstiegskampf: vier Vereine unter sich

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Die Meisterschale ist bereits an den FCB vergeben – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Nach der Blitzmeisterschaft der Münchner ist es nun vor allem der Abstiegskampf, der die Fußballfans noch mit Spannung versorgt. Nachdem sich Werder Bremen mit nun 36 Punkten daraus verabschiedet hat, stehen der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg, Eintracht Braunschweig sowie der Bundesliga-Dino HSV mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem bei den Hamburgern wäre dieser Abstieg sehr bitter, wäre es doch der erste der Vereinsgeschichte.

Während der VfB Stuttgart mit seinen 32 Punkten am nächsten Spieltag alles selbst in der Hand hat, sind sich die anderen Teams jeweils mit einem Punkt dicht auf den Fersen. Vor allem der Aufsteiger aus Braunschweig hat die letzten Wochen Kampfgeist bewiesen und weist wohl aktuell die stärkste Form der drei Schlusslichter auf. Besonders beim Hamburger SV sieht es düster aus – diese erwarten am Samstag den Rekordmeister aus München und haben am letzten Spieltag noch ein wohl ebenso schweres Spiel in Mainz, für die es noch um das internationale Geschäft geht.

Der Kampf um Europa: Rangeln um die letzten Plätze der Champions & Europa League

Auch am oberen Ende der Tabelle geht es in den letzten beiden Spieltagen nochmal um die Wurst. Nachdem sich der BVB mit seinen 65 Punkten sicher für die Champions League qualifiziert hat, ist für Schalke, Leverkusen, Wolfsburg sowie Mönchengladbach noch alles drin ebenfalls die direkte Qualifikation zu schaffen.

Sogar die Mainzer, die derzeit mit 50 Punkten auf einem Europa League Qualifikationsplatz stehen, haben derzeit noch eine theoretische Chance, sich einen Qualifikationsplatz für die Champions League zu sichern. Dahinter sind den Jungs aus Mainz die Augsburger, die eine fantastische Saison spielen, mit 46 Punkten auf den Fersen. Für diese fünf Teams geht es also nochmal um alles – mal sehen wer sich am Ende die Tickets für das internationale Geschäft holt.

CL-Viertelfinale: Alles offen bei Bayern München vs. Manchester United

09-Apr-14

Geht dem Rekordmeister auf dem Weg zur „Triple-Verteidigung” die Puste aus? Es hat fast den Anschein, denn auf die beiden Unentschieden gegen Hoffenheim und Manchester United, folgte am Wochenende die erste Niederlage nach 53 Bundesligaspielen. Zwar darf man das 0:1 gegen den FC Augsburg nicht überbewerten, schließlich hatte Pep Guardiola eine bunt zusammengewürfelte B-Elf auf den Platz geschickt, aber es sind zumindest Zweifel angebracht ob die Mannschaft in der Lage ist von jetzt auf gleich wieder in den Vollgasmodus zu switcben.

Das wird am Mittwoch aber nötig sein, dann kommt nämlich Manchester United zum CL-Viertelfinalrückspiel in die Allianz Arena (https://www.allianz-arena.de/de/index.php).

Quelle: Wikipedia/Richard Bartz

Heute Abend kommt es zum Rückspiel in der Allianz Arena in München – Quelle: Wikipedia/Richard Bartz

Guardiola sprach bereits von einem „Finale auf Leben und Tod“ um seinen Profis die Bedeutung der Partie ins Gedächtnis zu rufen. Vor dem Hinspiel galten die kriselnden Red Devils als krasse Außenseiter, doch im Old Trafford haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie es mit dem Titelverteidiger aufnehmen können.

Manchester trotzt Bayern München ein Unentschieden ab

Der unter Beschuss stehende Trainer David Moyes hatte seine Mannschaft optimal auf die Bayern eingestellt und ließ ein klassisches Kick & Rush spielen. Vorne wirbelte der pfeilschnelle Danny Welbeck die Bayern-Abwehr durcheinander und hinten stand die Beton-Abwehr fast 90 Minuten auf dem Posten. Die Bayern dominierten zwar die Partie, konnten aber aus dem klaren spielerischen Übergewicht lange Zeit kein Kapital schlagen. Ohne das Traumtor von Bastian Schweinsteiger wären sie sogar als Verlierer vom Platz gegangen. So reichte es immerhin zu einem versöhnlichen 1:1-Unentschieden, das beiden Mannschaften alle Chancen lässt.

Im Rückspiel werden die Reds sehr wahrscheinlich ganz ähnlich auftreten, die Bayern müssen sich auf ein Geduldsspiel einstellen und vor allem auf die schnellen Konter von Welbeck aufpassen. Pep Guardiola müssen am Samstag auf Schweinsteiger und Martinez verzichten, beide müssen eine Sperre absitzen. Auf Seiten der Gäste fehlt weiterhin Stürmer van Persie, zurzeit bangt Moyes auch noch um den Einsatz von Rooney, der sich im Hinspiel an der Zehe verletzte.

Zu Hause sollten die Bayern eigentlich keine Probleme haben, die ManU-Abwehr zu knacken, die Wettanbieter sind sich ganz sicher, dass sie das Halbfinale erreichen. Ein Selbstläufer wird die Partie allerdings nicht, mach den jüngsten Patzern liegt sogar eine Überraschung in der Luft, mit ManU ist auf jeden Fall zu rechnen.

Champions League Viertelfinale: Scheitert Dortmund an Real Madrid?

02-Apr-14

Borussia Dortmund hat sich mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg über den VfB Stuttgart auf den Champions-League-Kracher gegen Real Madrid (Mi. 20.45 Uhr) eingeschworen. Die Borussen lagen schon mit 0:2 zurück, ehe Marco Reus den Turbo einschaltete und seine Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick doch noch zum Sieg schoss. Durch den Erfolg hat der BVB wieder den zweiten Platz hinter Bayern München übernommen und sich zumindest vorübergehend Luft im Kampf um die Champions-League-Plätze verschafft.

Dortmund wird in Barnabeu kaum Chancen beigemessen

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Der Henkelpott der Champions League – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Am Mittwoch, im CL-Viertelfinale gegen Real Madrid, würde eine ähnliche Leistung jedoch nicht reichen. Die Königlichen haben bislang eine unheimliche starke Saison in der Königsklasse gespielt und noch kein Spiel verloren. Die neue Stärke ist im Wesentlichen auf die stabilisierte Abwehr und die phänomenale Form von Weltfußballer Christiano Ronaldo zurückzuführen. Real kassiert einfach nicht mehr so viele Gegentore wie noch in der letzten Saison und vorne trifft CR7 beinahe nach Belieben. Zuletzt bekam Schalke 04 die geballte Offensivpower der Spanier zu spüren, die Knappen hatten bei ihrer 1:6 und 1:3-Niederlage im CL-Achtelfinale nicht den Hauch einer Chance, agierten allerdings auch wie das Kaninchen vor der Schlange.

Zumindest diesen Fehler werden die Borussen am Mittwoch sicher nicht begehen, schließlich haben sie im vorigen Jahr bereits bewiesen, dass sie die Madrilenen schlagen. Beim Gedanken an den 4:1-Hinspielsieg im Signal-Iduna-Park bekommen Borussen-Fans heute noch leuchtende Augen, damals war der Sieg vor allem dem wie entfesselt spielenden Robert Lewandowski zu verdanken, der alle vier Treffer markierte. Mit dem klaren Hinspielsieg im Gepäck, konnten sich die Klopp-Truppe sogar eine 0:2-Niederlage im Rückspiel erlauben.

Dieses Mal geht es zuerst ins Santiago de Bernabeu und dort wäre bereits ein Unentschieden ein großer Erfolg. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Borussia nämlich einiges von ihrer Klasse verloren, vor allem das Spiel nach vorne ist nicht mehr so zwingend wie gewohnt. Darüber hinaus muss Jürgen Klopp am Mittwoch auch noch auf „Real-Schreck“ Lewandowski verzichten, der Pole ist gesperrt und darf erst wieder im Rückspiel auflaufen. Gegen die Borussen spricht auch die Tatsache, dass Real dieses Mal  von Beginn an Vollgas geben wird, das Starensemble wird den Gegner kein zweites Mal auf die leichte Schulter nehmen.

Die Sportwettenanbieter sagen eine gelungene Revanche der Spanier voraus, die Siegquoten stehen ganz klar zu ihren Gunsten.

Spiel ohne Bedeutung: Schalke reist für den Formalakt nach Madrid

18-Mar-14

Für Reals Madrids Trainer Carlo Ancelotti war es die „perfekte Nacht“, für Schalkes Jens Keller ein absolutes „Scheißspiel“. Das Champions-League-Achtelfinalhinspiel zwischen Schalke und Real wird auf jeden Fall in die Geschichtsbücher eingehen. Die 1:6-Pleite der Königsblauen war nicht nur die höchste Niederlage in der 154jährigen Europapokalgeschichte des Vereins, sondern auch die höchste Heimniederlage einer deutschen Mannschaft überhaupt.

credits: wikimedia.org/Orchi

Für die Schalke-Fans gab es in der Veltins-Arena keinen Grund zu jubeln – credits: wikimedia.org/Orchi

Schalke geht im spanischen Offensivfeuerwerk unter

Der spanischen Offensive um den bärenstarken Ronaldo, Neuzugang Gareth Bale und Karim Benzema hatten die Knappen nicht viel entgegenzusetzen. Das Trio spielte die Schalke Abwehrreihen schwindelig und hätte leicht noch mehr Tore erzielen können. Für die blau-weißen Fans in der Veltins-Arena sollte es das Spiel des Jahres werden, stattdessen mussten sie bereits nach der ersten Hälfte alle Hoffnungen auf den Einzug ins Viertelfinale begraben. Die Schalker waren an diesem Abend kein ebenbürtiger Gegner, der befürchtete Klassenunterschied trat überdeutlich zu Tage. Bei sechs Gegentoren konnte auch das Traumtor von Jan-Klaas Huntelaar den Abend nicht mehr retten.

Rückspiel nur mehr Formalakt

Durch die klare Heimniederlage hat das Rückspiel im Santiago de Bernabeu (Di. 20.45) nur noch den Stellenwert eines lästigen Betriebsausfluges. Selbst die größten Optimisten haben die Hoffnungen auf ein Wunder aufgegeben und vom Gastgeber ist auch kein zweiter Gala-Auftritt zu erwarten. Carlo Ancelotti wird am Dienstag der zweiten Garde eine Chance geben und seinen Stars eine Auszeit gönnen. Die Madrilenen müsse ihre Kräfte für den Titelkampf in der Primera Division schonen, dort führen sie die Tabelle nach dem jüngsten 1:0-Sieg über den FC Malaga mit drei Punkten  Vorsprung auf Athletico Madrid an.

Für die Schalker hat das faktische Aus in der Königsklasse auch einen Vorteil, die Mannschaft kann sich jetzt ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Dort hat sie gerade durch den 2:1-Sieg über den FC Augsburg den dritten Platz zurückerobert, einer erneuten Qualifikation für die Champions-League sollte nichts im Wege stehen. Aufgrund der klaren Ausgangslage lief der Kartenverkauf nur schleppend, viele Plätze im Santiago de Bernabeu werden unbesetzt bleiben. Die Sportwettenanbieter erwarten einen erneuten Sieg der Königlichen auch wenn der sicher nicht mehr so klar ausfallen wird wie noch im Hinspiel.

Wettanbieter: Bayer verabschiedet sich aus der Champions League

10-Mar-14

Für Bayer Leverkusen geht es im Achtelfinalrückspiel der Champions-League gegen Paris St. Germain nur noch darum, sich ehrenvoll aus dem Wettbewerb zu verabschieden. Selbstverständlich kann in 90 Minuten noch vieles passieren, aber die 0:4-Hinspielniederlage wird die Werkself im Stadion St. Denis nicht mehr wettmachen können, dazu ist PSG derzeit einfach zu stark.

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Bayer hat kaum mehr Chancen auf den Henkelpott – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Die  Mannschaft um den exzentrischen Superstar Zlatan Ibrahimovic führt die Ligue 1 mit acht Punkten Vorsprung auf den AS Monaco an und strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Mit dem 4:0 Sieg im Rücken (siehe Spielbericht auf faz.net) können es die Franzosen am Mittwoch ganz ruhig angehen lassen und auf Konter lauern. Bereits ein Tor dürfte den Gastgebern genügen, um endgültig klare Verhältnisse zu schaffen.

Bayer muss auch um nächste CL-Saison bangen

Leverkusen hat sich die schlechte Ausgangslage selbst zuzuschreiben, vor eigenem Publikum agierten die Jungs von Sami Hyypiä wie das Kaninchen vor der Schlange und überließen den Gästen das Spiel. Statt die beste Leistung zum richtigen Zeitpunkt abzurufen, spielte die Werkself ängstlich und ohne Zug zum Tor. PSG nutzte die Schwäche eiskalt aus um schon im Hinspiel eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Nach dem DFB-Pokal-Aus gegen Kaiserslautern und dem fast sicheren Aus in der Königsklasse, muss Bayer mittlerweile auch um die erneute Qualifikation für CL bangen. In der Liga konnte die Mannschaft nach drei Niederlagen in Folge zumindest wieder einen Punktgewinn einfahren. Beim 1:1 gegen Hannover blieb sie aber wieder deutlich unter ihren spielerischen Möglichkeiten, lediglich die kämpferische Einstellung stimmte.

PSG tat sich in der Ligue deutlich leichter und fertigte auswärts den SC Bastia mit 3:0 ab. Die Mannschaft von Laurent Blanc ist auf dem besten Weg ihren Meistertitel zu verteidigen. In dieser Saison dürfte der Fokus aber vor allem auf der Königsklasse liegen, dort möchten die Franzosen ihr gutes Abschneiden aus dem Vorjahr noch toppen, als sie im Viertelfinale nach zwei Unentschieden am FC Barcelona scheiterten. Die Chancen dafür stehen gut, zumindest Leverkusen dürfte am Mittwoch keine Hürde mehr darstellen, die Sportwettenanbieter rechnen mit einem klaren Heimsieg von PSG und dem Einzug ins Viertelfinale.

Buchmacher sind sich einig: Real eine Nummer zu groß für Schalke

26-Feb-14

Nach der Auslosung der Champions-League-Achtelfinalpaarungen, herrschten beim FC Schalke lange Gesichter. Gegen Real Madrid durfte man sich nach der verkorksten Bundesliga-Hinrunde und der schwachen CL-Vorrunde keine großen Chancen ausrechnen. Das Aus im Achtelfinale schien so gut wie sicher. Doch dann überraschten die Königsblauen mit vier Siegen in Folge zum Start der Rückrunde und der Rückkehr in die Champions-League-Plätze der Bundesliga. Mittlerweile herrscht wieder vorsichtiger Optimismus in Gelsenkirchen, die Mannschaft scheint wieder stark genug zu sein, um einen echten Top-Klub wie Real in Bedrängnis zu bringen.

Wenn man sich den jüngsten Höhenflug der Knappen etwas genauer anschaut, dann fällt aber auf, das zuletzt weniger die Leistungen sondern vor allem die Ergebnisse stimmten. Weder beim 3:0 über den krisengeschüttelten HSV noch beim knappen 2:1-Sieg über in Unterzahl spielende Wölfe, konnten die Schalke wirklich überzeugen.

credits: wikimedia.org/Orchi

Ob die Schalke Fans heute Abend jubeln? – credits: wikimedia.org/Orchi

Mit Real Madrid kommt ein anderes Kaliber in die Veltins Arena

Real Madrid wirkt da immer noch eine Nummer zu groß, zu mal die Königlichen momentan von Erfolg zu Erfolg eilen und von den letzten zehn Pflichtspielen neun gewonnen haben. Die Starensemble marschierte ungeschlagen durch die Gruppe B und musste lediglich auswärts bei Juventus Turin ein Remis (2:2) quittieren. Schalke hatte dagegen große Mühe das Achtelfinale zu erreichen und konnte erst am letzten Spieltag der Gruppe E den zweiten Platz klar machen. Insbesondere gegen Gruppensieger Chelsea blieben die Knappen den Nachweis ihrer internationalen Klasse schuldig. Sowohl an der Stamford-Bridge als auch im heimischen Veltins-Park, kassierten sie eine herbe 0:3-Packung.

Zu allem Überfluss steht das Duell Schalke-Real auch noch unter ganz besonderen Vorzeichen. Madrids Superstar Christiano Ronaldo darf nach mehrwöchiger Sperre in der spanischen Liga endlich wieder für die Königlichen auflaufen. Der Portugiese ist also voll ausgeruht und topmotiviert, das heißt nichts gutes für die Schalke-Abwehr, zumal CR7 in der Gruppenhase bereits unglaubliche 8 Treffer erzielte. Darüber hinaus hat Real Madrid mit deutschen Mannschaften noch eine Rechnung offen. Nach zuletzt zwei knappen Halbfinalniederlagen gegen Bayern und Dortmund, werden die Gäste dieses Mal versuchen bereits im Hinspiel alles klar zu machen.

Schalke muss sich am Mittwoch ganz warm anziehen und versuchen die Niederlage in Grenzen zu halten. Keiner der Sportwettenanbieter rechnet mit einem Heimsieg, alle sehen Real in der Favoritenrolle.

Neues Wettmagazin mit klarem Fokus im Fußballbereich

23-Feb-14

Online Sportwetten-Magazine, die ihre Leser mit Sportanalysen, Wetttipps und Sportwetten-Know-How versorgen, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch die Breite der beiden Themenkreise „Sport“ und „Wetten“ sorgt dafür, dass spezifische Themen oftmals nur oberflächlich oder in einem allgemeinen Kontext abgehandelt werden. Da aber jede Sportart ihre eigenen Regeln und Gesetze hat – gleiches gilt infolge für die entsprechenden Wettangebote – greifen solche Beiträge oftmals zu kurz.

Dem Abhilfe zu schaffen, gibt es für Sporttipper mit ausschließlichem Interesse für Fußball seit kurzem eine spezialisierte Anlaufstelle: www.fussball-wetten.com heißt das Portal, das gänzlich auf die Fußballwette spezialisiert ist. Fußballbegeisterte Sporttipper erhalten dort maßgeschneiderte Wettinformation rund um ihren Lieblingssport.

Die Informationsservices der fussball-wetten.com-Redaktion fußen dabei auf drei Säulen: dem Branchentest, der Sportwetten-Redaktion zu aktuellen Fußballveranstaltungen und den Wettanbieternews.

Fußballwetten im Wettanbietertest

Der Wettanbietertest ist der zentrale Informationsservice der fussball-wetten.com-Redaktion. Er widmet sich speziell der Fußballwettangebote der getesteten Branchenvertreter, lässt aber auch nicht außer Acht, wie sich die Abwicklung von Wetttipps über die Wettseite gestaltet, oder welches Standing das Unternehmen innerhalb der Branche genießt.

Um all diese Punkte abzudecken, umfasst der Wettanbietertest insgesamt 8 Testkategorien. Die in den einzelnen Bereichen erzielten Ergebnisse werden in ein Punktesystem gegossen, sodass die addierte Gesamtsumme eine Gegenüberstellung der getesteten Wettanbieter ermöglicht. Von den 10 getesteten Bookies erreicht auf diese Art und Weise Bet365 die höchste Punkteanzahl. Mit auf dem Podest stehen zudem Sportingbet und Interwetten.

Aktuelle Fußballwetten-Redaktion

Dem Wettanbietertest ist eine ausführliche und aktuelle Sportwetten-Berichterstattung zur Seite gestellt. Darin informiert die Redaktion nicht nur über die neuen Promotions und Bonusprogramme der Buchmacher, sondern liefert zudem zu allen wichtigen Spielen aus Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League eingehende Vorschauen mit Analyse und Quotenvergleich.

Fussball Wetten

Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel Frankfurt gegen Bremen – Quelle: fussball-wetten.com

Die Grafik oben zeigt einen Ausschnitt aus der aktuellen Berichterstattung des Fußballwetten-Portals. Zu jedem Spiel der deutschen Bundesliga findet man einen Wettquoten Vergleich der wichtigsten Wettanbieter, die jeweilige Bestquote für 1/X/2 wird zur besseren Übersicht mit einem Symbol hervorgehoben.

Neben den Ligen werden auch die in größeren Intervallen ausgetragenen Großveranstaltungen wie Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft passend für das Fußballwetten-Publikum, mit Quotenvergleichen zu den wichtigsten Wettangeboten und Vorberichterstattung, aufbereitet.

Slalom Herren beschließen Winter Olympia in Sotschi 2014

20-Feb-14

Mit dem Herren-Slalom haben die alpinen Herren die letzte Möglichkeit auf Gold, Silber und Bronze. Bislang konnte das österreichische Team 9 Medaillen gewinnen. Darunter zweimal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze. Im Medaillenspiegel liegt Österreich auf Platz 12. Dominiert wird der Medaillenspiegel diesmal von Deutschland. Mit insgesamt 15 Medaillen (achtmal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze) sind die Deutschen derzeit erfolgreich unterwegs. Ob sie auch beim Slalom noch eine Medaille holen?

Hischer ist der Favorit

Im Mittelpunkt des Rennens stehen die beiden Athleten Marcel Hirscher und Felix Neureuther. Aber neben den beiden Rennfahrern gibt es noch weitere Skifahrer, welche um die Medaillen fahren. Ob diese jedoch realistische Chancen auf Platz 1 oder 2 haben? Mit Marcel Hirscher hat Österreich zumindest gute Chancen auf die dritte Goldmedaille. Der Salzburger hat bereits im vergangenen Jahr bewiesen, dass er – wenn es darauf ankommt – Nerven aus Stahl hat. Bislang gilt Hirscher als Maß aller Dinge im Slalom und möchte der Favoritenrolle in Sotschi gerecht werden. Auch die Wettanbieter sind davon überzeugt, dass Marcel Hirscher beim Slalom die Goldmedaille holen wird.

Quelle: wikimedia.org/Christian Jansky

Marcel Hirscher im Jahr 2008 – Quelle: wikimedia.org/Christian Jansky

Die Quoten im Detail

Bet 365 bietet für einen Sieg von Marcel Hirscher eine Quote von 2,40. Für Felix Neureuther gibt es eine Quote von 6,0; für Henrik Kristoffersen eine Quote von 5,50 und für Mario Matt eine Quote von 9,0. Außenseiterchancen gibt es mit einer Quote von 9,0 für Alex Pinturault. Andre Myhrer erhält von Bet 365 eine Quote von 17,0. Interwetten bietet für einen Sieg von Hirscher 2,60 an. Neureuther liegt hier bei 8,0. Henrik Kristoffersen liegt bei 6,00 und Mario Matt bei 8,00. Alexis Pinturault wird mit 7,0 gehandelt.

Tipico, MyBet und Bestsafe bieten für einen Sieger Marcel Hirscher eine Quote von 2,50 an. Neureuther erhält bei Tipico eine Quote von 6,00; bei MyBet liegt die Quote auf 4,50 und bei Bestsafe bei 5,00. Henrik Kristoffersen wird bei Tipico mit 5,0 gehandelt. Bei MyBet und Bestsafe erhält er eine Quote von 6,0. Mario Matt liegt bei Tipico bei 9,0. Bei MyBet beträgt die Quote 10,0 und bei Bestsafe bei 9,75. Alexis Pinturault liegt bei 10,0 bei Tipico bzw. 11,0 bei MyBet und 12,5 bei Bestsafe.

Sidney Sam steht vor Comeback gegen Gladbach

04-Feb-14

Borussia Mönchengladbach gegen Bayer 04 Leverkusen – so lautet das Spitzenspiel des 20. Spieltages. Die Begegnung zwischen dem Tabellenfünften und dem Tabellenzweiten ist eigentlich ein klassisches Verfolgerduell, doch in diesem Fall geht es für beide Teams nur noch um die internationalen Plätze, die Meisterschaft haben die „Über-Bayern“ bereits für sich entschieden.

Gerangel um Champions League-Startplätze

Der Kampf um die Champions-League-Teilnahme verspricht aber noch sehr spannend zu werden, für die Werkself ist die Königsklasse ein Muss, die Fohlen würden sich auch mit der Euro-League zufrieden geben. Momentan liegt Bayer sieben Punkte vor Gladbach, mit einem Sieg auf dem Bökelberg könnte der Tabellenzweite einen direkten Konkurrenten distanzieren.

Die Sportwettenanbieter erwarten eine völlig ausgeglichene Begegnung, bei den Siegquoten liegen beide Teams nahezu gleich auf, es gibt keinen eindeutigen Favoriten. Mit Blick auf Statistik des Duells Gladbach-Leverkusen ist das schon eine Überraschung. Die Fohlen konnten von den letzten 10 Heimspielen gegen Bayern kein einziges gewinnen, für die Gastgeber stehen lediglich sieben Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche, der letzte Heimsieg gegen Leverkusen datiert auf 1989.

Darüber hinaus ist Gladbach mit zwei Niederlagen gegen Bayern und Hannover 96 denkbar schlecht in die Rückrunde gestartet. Schwer vorstellbar, dass die Favre-Elf ausgerechnet gegen Leverkusen die erste Punkte der Rückrunde einfahren wird. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl möchte von einem Fehlstart nichts wissen, er habe schließlich immer darauf hingewiesen, dass es in der Bundesliga unglaublich eng zugehe. Man solle jetzt nicht alles grau malen, nur weil man zwei Partien verloren habe.

credits: Mathias Sichting/wikimedia.org

Sidney Sam im Dress der U21 – credits: Mathias Sichting/wikimedia.org

Bayer Leverkusen im Aufwind

Bayer Leverkusen hat kurz vor dem Spitzenspiel im Borussen-Park zurück zu alter Stärke gefunden. Nach drei Niederlagen in Folge gegen die Abstiegskandidaten Frankfurt, Bremen und Freiburg, lag das Selbstbewusstsein von Kießling und Co am Boden.

Doch am letzten Spieltag quälte sich die Mannschaft zu einem glücklichen 2:1-Arbeitssieg über den VfB-Stuttgart, wobei der Goalgetter Kießling nach langer Pause wieder einen Treffer verbuchen konnte. Nach dem Sieg war allen Beteiligten die übergroße Erleichterung anzumerken, bei einer vierten Niederlage in Folge hätte Sami Hyypiä die Krise nicht mehr wegreden können.

Mindestens so wichtig wieder der Sieg gegen Stuttgart war die Rückkehr von Sidney Sam. Der Leistungsträger der Hinrunde ließ bei seinem Kurzeinsatz schon wieder seine Qualität aufblitzen. Er wird am Freitag gegen Gladbach in der Startelf stehen, dann wird Leverkusen sehr wahrscheinlich den nächsten Sieg einfahren.