Skip to content

Sportwetten Test


Welcher Wettanbieter ist der beste im Internet? Hier gibt es Testberichte zu allen wichtigen und interessanten Anbieter von Sportwetten. Zu jedem Wettanbieter findet man ausführliche Beschreibungen und Bewertungen sowie eine Gegenüberstellung der wichtigsten Stärken und Schwächen des jeweiligen Anbieters.

Sportwetten Test Logobanner

Das Gesamtergebnis und die dementsprechende Rangliste ergeben einen guten Überblick über die die besten Sportwetten Anbieter und damit eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Wettanbieter.


Das Topspiel der Woche: Bayern gegen Leverkusen

03-Dec-14

Wenn man am Wochenende erraten will, welches das Topspiel der Woche in der Bundesliga sein wird, braucht man nicht lange zu überlegen. Bayern München gegen Leverkusen. Das Top Duell auf das sich jetzt schon alle freuen. Auf der einen Seite heimstarke Bayern Münchener, auf der anderen Seite Bayer Leverkusen, die in bärenstarker Form sind.

Vergleich der letzten Spiele – Bayern München:

Bayern Münchens Heimstärke ist bekannt. Man war über mehrere Wochen zuhause unbesiegt. Leider mussten sich die Münchener eine Niederlage im Champions League Spiel gegen Manchester City aufgrund zwei schwerwiegender Fehler einholen, dennoch ist man ja schon in der Gruppe Erster.

credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

Bayern-Trainer Pep Guardiola – credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

In der Bundesliga ist derzeit keine Kritik anzuwenden. Zuhause eine Macht. Pep Guardiola wird wieder ausgeglichen spielen, wobei man den Ausfall von David Alaba bei den Angriffen von hinten Richtung gegnerisches Tor wahrlich sehen kann. Dennoch wird sich Guardiola keine Sorgen machen, denn das Team bricht derzeit Rekorde über Rekorde. Schlüsselspieler Lewandowski könnte dabei der entscheidende Mann gegen Bayer Leverkusen werden.

Vergleich der letzten Spiele – Bayer Leverkusen:

Bayer Leverkusens Auswärtsstärke ist zwar nicht so gut wie ihre Heimstärke, dennoch kann der Verein mit breiter Brust in der Allianz Arena gegen Bayern München auflaufen. Die derzeitige Form der Leverkusener ist erstaunlich. Man ist in den Top Drei und ist somit zweiter Bayern Verfolger. Vor der Saison hätte man so einen starken Auftritt der Leverkusener vielleicht nicht erwartet.

Vorne mit Hakan Calhanoglu, der von Hamburg nach Leverkusen gewechselt ist, haben die Leverkusener auf jeden Fall einen bärenstarken Stürmer, der Spiele entscheiden kann. Ein Stürmer, der Tore macht und bei den Standards der aktivste Spieler ist. Nach dem Rheinderby Sieg gegen den 1. FC Köln, ist man hoch motiviert. Das 5:1 ist ein Ausrufezeichen, dass man die Leverkusener nicht auf die leichte Schulter nehmen soll. Leverkusen wird wieder recht offensiv spielen, doch sollte hinten stabil stehen. Denn mit Lewandowski haben die Münchener einen Stürmer, der Fehler eiskalt bestraft.

Im Großen und Ganzen können wir uns auf ein sehr packendes Spiel freuen. Die Wettquoten sprechen zwar für Bayern aber Leverkusen ist für eine Überraschung immer gut!

WM-Kampf: verteidigt Klitschko erneut erfolgreich seinen Titel?

13-Nov-14

Für Wladimir Klitschko steht sein nächster Titelverteidigungskampf an. Am 15. November tritt der als „Dr. Steelhammer“ bekannte Boxer aus der Ukraine gegen den Bulgaren Kubrat „Die Kobra“ Pulev in der O2 World in Hamburg an. Im Folgenden werden die beiden Boxer miteinander verglichen und ihre Chancen erläutert.

Der Champion:

Für Dr. Steelhammer wird der Kampf in Hamburg der 66. Fight seiner Karriere sein. Von seinen bisherigen 65 Kämpfen hat Klitschko allein 62 gewonnen und dabei 53 mal seine Gegner mit einem Knock Out auf die Bretter geschickt. So ging es zuletzt auch dem Pflichtherausforderer Alex Leapai, der in der 5. Runde von Klitschko K.O. geschlagen wurde.

Das Geheimnis von Dr. Steelhammers Erfolg ist seine namensgebende Linke, mit der der Ukrainer seinen Gegnern im Ring zu Leibe rückt. Besonders sein Jab, den er einzeln oder auch doppelt austeilen kann, ist verheerend. Der Cross, den er mit seiner Rechten anbringt und damit vorzugsweise die K.O.-Schläge ausführt, zählt zudem zu den härtesten Schlägen, die es zur Zeit im Schwergewicht gibt.

Dazu kommt noch die schnelle Beinarbeit, mit der Klitschko gleichermaßen Distanz zu seinen Gegnern aufbaut und die Lücke zum anderen Boxer schließt, wenn er seine Schläge anbringen will. Dabei zieht Klitschko es vor, seine Gegner erst durch häufige Ausweichmanöver müde zu machen, bevor er selbst in den Angriff geht, um den Kampf zu beenden.

Der Herausforderer:

Kubrat Pulev bestreitet gegen Klitschko erst seinen 21 Kampf in der Profiliga. Dennoch nimmt er sein Selbstvertrauen für den anstehenden Kampf daraus, dass er in seinen bisherigen Kämpfen noch nicht ein einziges Mal verloren hat. 11 Kämpfe konnte Pulev durch ein Knock Out seines Gegners beenden. Zuletzt gewann „Die Kobra“ im Dezember 2013 gegen den Amerikaner Joey Abel, gegen den er in der fünften Runde ein technisches K.O. erzielte.

Bei seiner Technik wird Pulev auf Geschwindigkeit setzen und so versuchen, Klitschko keinen Raum zur Flucht zu lassen. Gleichzeitig setzt Pulev darauf, den Jabs auszuweichen und selber seine Schläge zu platzieren. Allerdings setzt er lieber auf kurze Links-Rechts-Schläge, statt auf Kombinationen oder ausgeklügelte Techniken.

Das bedeutet, dass er normalerweise schnell an seinen Gegner herangeht, dann zwei oder drei schnelle Schläge anbringt und anschließend wieder auf Distanz geht, was eventuell zum Erfolg führen kann. Allerdings sehen die meisten Wettanbieter in dem Kampf klar Wladimir Klitschko als Favoriten, für Kubrat Pulev besteht eher eine Außenseiterchance.

Ohne Bale aber mit Ronaldo: CL-Highlight an der Anfield Road

22-Oct-14

Am Mittwoch den 22. Oktober kommt es in der Champions League Gruppe B zum Spitzenspiel an der Anfield Road. Dort empfängt der englische Vizemeister FC Liverpool die Königlichen von Real Madrid. Eine Begegnung, die zumindest auf dem Papier Einiges erwarten lässt. Bisher sind die Teams erst dreimal aufeinander getroffen. Alle Begegnungen konnten die Engländer für sich entscheiden.

Bis zur finalen Entscheidung um den Henkelpott ist’s noch ein weiter Weg – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Im letzten Spiel zwischen beiden Teams, das Achtelfinale der Champions League 2008/2009, konnten die Reds mit 4:0 daheim gewinnen, ehe man im Hinspiel mit 1:0 in Spanien gewann. Wird den internationalen Wettbüros Glauben geschenkt, so sehen die Prognosen einen Sieg der Madrilenen voraus. Die Spanier unter Trainer Carlo Ancelotti sind leichter Favorit in diesem Gruppenspiel, da sie als Tabellenführer mit zwei Siegen anreisen werden. Der FC Liverpool verlor seine letzte Partie überraschend gegen FC Basel und hat somit erst drei Punkte auf dem Konto.

Verletzungssorgen und Probleme in der eigenen Liga

Auch in der heimischen Liga läuft es derzeit für die Liverpooler nicht nach Plan. Aktuell belegen die Reds den neunten Platz der Premier League und bleiben bislang deutlich hinter den Erwartungen. Real Madrid ist in er heimischen Primera Division momentan Vierter. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen müssen die Madrilenen nun Anschluss finden, damit der Abstand auf den FC Sevilla, den FC Valencia und dem Erzrivalen FC Barcelona gering bleibt.

Während bei den Königlichen aktuell nur der deutsche Nationalspieler Sami Khedira verletzt ist, haben die Engländer mit deutlich mehr krankheitsbedingten Ausfällen zu rechnen. Mit Suso, Emre Can, Jon Flanagan und Mamadou Sakho fallen gleich vier Stammspieler aus. Fans und Verantwortliche in Liverpool hoffen auf den Leistungsträger Mario Balotelli.

Trotz der Personalnot seitens der Reds, kann der Heimvorteil in dieser Begegnung entscheidend sein, denn die Anfield Road verwandelt sich pünktlich um 20:45 Uhr in einen einzigartigen und atemberaubenden Hexenkessel, wenn rund 44.000 Zuschauer ihre Mannschaft lautstark nach vorne jubeln. Experten erwarten einen offensiven Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Im zweiten Spiel der Gruppe B spielt zeitgleich der FC Basel beim bulgarischen Debütanten Ludogorez Rasgrad.

Nachbarschaftsduell in Polen: Deutschland kommt zur EM 2016 Quali

10-Oct-14

Nach den ersten drei Pflichtpunkten im Heimspiel gegen die kampfstarken Schotten, erwartet die Mannschaft von Jogi Löw am Samstag, den 11.10.2014, den nächsten Gegner auf dem Weg zur EM 2016. Erstmals in der Qualifikation muss das DFB-Team auswärts antreten und das gleich beim wohl stärksten Gruppengegner.

Die Polen werden in Warschau mit lautstarken Fans im Rücken alles versuchen, um mindestens einen Punkt zu erkämpfen. Der polnische Trainer, Adam Nawałka, kann dabei auf viele Bundesligaprofis zurückgreifen, allen voran natürlich auch Superstar Robert Lewandowski vom FC Bayern München.

Bundestrainer Jogi Löw - Quelle: Wikipedia/Thomas Holbach

Quelle: Wikipedia/Thomas Holbach

Trotzdem geht die DFB-Elf als klarer Favorit in die Begegnung. Auch die Statistik spricht klar für den amtierenden Weltmeister: in 18 direkten Duellen verloren die Deutschen nicht eine Partie und gingen ganze zwölfmal als Sieger vom Platz. Besonders konzentriert sollte die Defensive der Deutschen agieren, im ersten Qualifikationsspiel trafen die Polen gleich siebenmal ins gegnerische Tor. Allerdings war Fußballzwerg Gibraltar Gegner der Rot-Weißen.

Die Aufstellung des DFB-Teams dürfte sich nicht wesentlich verändern, mit Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) steht nur ein potentieller Neuling im Kader. Löw belässt also einen Großteil des Weltmeisterkaders beisammen, muss allerdings auch auf viele verletzte Spieler verzichten. Marco Reus, Mario Gomez, Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira, stehen dem Bundestrainern nicht zur Verfügung. Der in der Breite gut besetzte Kader sollte diese namhaften Ausfälle aber kompensieren können.

Die EM 2016: Genügend Platz für alle!

Durch den veränderten Qualifikationsmodus muss sich keine der beiden Mannschaften bei einem Punktverlust Gedanken machen. Zur EM 2016 in Frankreich werden erstmals 24 Teams eingeladen, deswegen könnte schon der dritte Gruppenplatz zur Qualifikation reichen. Der Anspruch eines Weltmeisters sollte es aber sein, die Gruppe souverän für sich zu entscheiden. Die Polen wollen sich unbedingt für die Endrunde 2016 Qualifizieren, zur Not auch über die Playoffs.

Die Buchmacher erwarten ebenfalls einen relativ eindeutigen Sieg des DFB-Teams. Obwohl Neuer, Hummels, Götze und Co. auswärts antreten, bekommt man bei einem Einsatz von 10 Euro nur 15 Euro, wenn man auf Sieg Deutschland setzt. Bei einem Unentschieden würde man bereits 40 Euro erhalten, bei einem Sieg der polnischen Fußballnationalmannschaft wären es stolze 65 Euro. Bei den Torschützen mache die Buchmacher Lewandowski, Müller und Götze zu den Favoriten.

Vor Spieltag 2: alles offen in Champions League Gruppe G

24-Sep-14

Nach dem ersten Spieltag in der Gruppe G, stehen alle Teams bei einem Punkt und einem Torverhältnis von 1:1. Chelsea und Schalke 04 trennten sich, auf englischem Boden, 1:1 – auch Sporting Lissabon konnte auswärts gegen NK Maribor nur ein 1:1 erreichen. Am zweiten Spieltag der Gruppe G trifft Sporting Lissabon daheim auf Chelsea, während die Deutschen NK Maribor zu Gast haben.

Ein Spiel auf Augenhöhe

Nach dem ersten Spieltag ist alles offen in der Gruppe G. Der vermeintliche Außenseiter aus Slowenien, NK Maribor, konnte überraschend den Portugiesen einen Punkt stehlen. Auch das Team von Schalke 04, das als Außenseiter nach England gereist sind, überzeugte mit einer beherzten Leistung und trennte sich einvernehmlich mit 1:1.

Der Henkelpott steht aktuell bei Real Madrid - Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Der Henkelpott steht aktuell bei Real Madrid – Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Am zweiten Spieltag der Gruppe G erwartet man daher Offensivfußball und Risiko. Schlussendlich möchte Chelsea, auswärts gegen Sporting Lissabon, den ersten 3er einfahren. Doch die Portugiesen geben sich nicht so leicht geschlagen und können, durchaus, die Engländer – vor eigenem Publikum – gefährlich werden. Auch wenn die Engländer der Favorit sind, bedeutet dass – wie man im letzten Spiel gegen Sporting und Maribor gesehen hat – noch lange nicht, dass diese auch gewinnen.

Maribor hat nichts zu verlieren

Auch Schalke 04 gilt als Favorit gegen NK Maribor. Die Deutschen erwarten die Slowenen zu Gast vor einem ausverkauften Stadion. Nach der beherzten Leistung gegen die Blues sind die Fans sicher, dass der erste Sieg in der Gruppe G am Plan steht. Doch die Slowenen haben bewiesen, dass sie mit Kampf und Leidenschaft durchaus jeder Mannschaft in der Gruppe G gefährlich werden können.

Spannung garantiert

Der zweite Spieltag der Gruppe G wird zeigen, wie das Kräfteverhältnis tatsächlich aussieht. Sind die Engländer der Favorit, oder kann Sporting durchaus mitmischen? Und wie stark ist Maribor wirklich? Auch wenn Schalke und Chelsea die Favoriten sind, darf man Sporting – und schlussendlich auch Maribor – keinesfalls unterschätzen.

CL-Gruppenauslosung: Dortmund & Arsenal Favoriten in Gruppe D

03-Sep-14

Die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase bescherte Borussia Dortmund schwierige aber lösbare Aufgaben. Die Borussen bekommen es in der Gruppe D mit Arsenal London, Galatasaray Istanbul und dem RSC Anderlecht zu tun. Das Duell mit den Gunners wird schon langsam zur Routine, Dortmund und Arsenal standen sind in den vergangen vier Jahren gleich dreimal in der Königsklasse gegenüber. Zweimal gewannen die Borussen, dreimal die Gunners.

Das Team von Arsene Wenger gehört zu den Stammgästen in der Champions-League und kann bereits auf 17 Teilnahmen zurückblicken. Seit dem Vorstoß ins Endspiel 2005/2006 (größter Erfolg) reichte es aber nur noch maximal zum Einzug ins Achtelfinale, dort war im letzten Jahr gegen den FC Bayern Endstation. Zu den Leistungsträgern der Engländer zählen Jack Wilshere, Alexis Sanchez und die deutschen Weltmeister Mesut Özil & Per Mertesacker. Lukas Podolski spielt bei Arsene Wenger nur noch eine untergeordnete Rolle.

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Die Sportwettenanbieter gehen davon aus, dass die Entscheidung über den Gruppensieg zwischen Dortmund und Arsenal fallen wird, sie sehen die Gunners hauchdünn in Front. Galatasaray Istanbul und den RSC Anderlecht muss man allerdings ebenfalls auf der Rechnung haben. Vor allem der türkischen Vizemeister wird mit seinen heißblütigen Fans im Rücken richtig Vollgas geben. Das Duell mit Dortmund dürfte für die Türken sogar zum Heimspiel werden. Istanbul wird seit wenigen Monaten vom ehemaligen italienischen Nationalcoach Cesare Prandelli trainiert.

Der kann auf Stars wie Wesley Sneijder und Ex-Bundesligaspieler Hamit Altintop zurückgreifen. Didier Drogba steht dagegen nicht mehr zur Verfügung, er ist zwischenzeitlich in die Premiere League zurückgekehrt. Zuletzt standen die Türken 2013 einem Bundesligisten in der Champions-League gegenüber, damals warfen sie Schalke 04 im Achtelfinale aus dem Wettbewerb. Das Beispiel Schalkes sollte Dortmund als Warnung dienen, Galatasaray ist ein unangenehmer und kampfstarker Gegner, nichtsdestotrotz sind die Borussen in dieser Partie der klare Favorit.

Die glorreichen Zeiten des dritten Gruppengegners, RSC Anderlecht, sind zwar schon lange vorbei, aber auch den 33fachen belgischen Meister dürfen die Borussen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Anderlecht befindet sich nach mehrjähriger Champions-League-Abstinenz wieder im sportlichen Aufwind und konnte sich dieses Jahr zum dritten Mal in Folge für die Königsklasse qualifizieren.

Bei den Belgiern ist die Mannschaft der Star, Leistungsträger wie Steven Defour und Matias Suarez haben international noch keinen Namen. Kürzlich musste der RSC den Abgang von Nachwuchstalent Massimo Bruno hinnehmen, den Mittelfeldspieler zog es in die 2. Bundesliga zu RB Leipzig. Das spricht nicht unbedingt für die Strahlkraft von Anderlecht.

Ein Sieg über die Belgier ist für die Borussen absolute Pflicht, wenn sie beim Kampf um den Gruppensieg ein Wörtchen mitreden wollen.

Keine Spur von WM-Effekt: Bayern mit starkem Bundesliga Einstand

26-Aug-14

Allen Unkenrufen zum Trotz präsentierte sich der FC Bayern zum Saisonauftakt als die gewohnt starke Mannschaft. Der 2:1-Sieg über den VfL Wolfsburg war trotz einer Schlussoffensive der Wölfe nie ernsthaft in Gefahr, 17:9 Torschüsse sprechen eine klare Sprache. Nach einem etwas holprigen Start mit einigen Abstimmungsproblemen, kam der Titelverteidiger zunehmend besser in Schwung und erzielte durch Tore von Müller und Robben die verdiente 2:0 Führung.

Trotz heftiger Gegenwehr wollte den Wölfen nicht mehr als der Anschlusstreffer gelingen. Der Auftaktsieg dürfte der Konkurrenz gar nicht schmecken, wenn die Bayern schon ohne Stammspieler, wie Martinez, Schweinsteiger, Ribery und Boateng, nicht zu stoppen sind, wie werden sie dann erst mit der kompletten Stammelf auftreten? Droht womöglich schon wieder eine ähnliche Bayern-Dominanz wie in der abgelaufenen Spielzeit?

Pep Guardiola trainiert seit einer Saison erfolgreich die Bayern - credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

Pep Guardiola trainiert seit einer Saison erfolgreich die Bayern – credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

Noch ist es zu früh für eine Prognose, aber es spricht natürlich für die Bayern, dass sie mit einer halben Notelf den ersten Saisonsieg eingefahren haben. Gegen Wolfsburg standen Holger Badstuber nach 20monatiger Verletzungspause, Neuzugang Juan Bernat und der erst 17jährige Gianluca Gaudino in der Startelf, dem Spiel der Bayern tat das aber keinen Abbruch.
Mit dem Erfolg im Gepäck kann der Rekordmeister mit breiter Brust nach Gelsenkirchen fahren. Dort steigt am Samstag das Topspiel des Spieltages gegen den FC Schalke.

Schalke fehlt es an Biss

Die Königsblauen haben mit den Rothosen noch eine Rechnung offen, der letzte Schlagabtausch im Veltins-Arena endete nämlich mit einer 0:4-Heimpleite. Zurzeit sieht es allerdings nicht nach einer Revanche aus, der FC Schalke ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Auf die Pokalpleite gegen Zweitligist Dynamo Dresden folgte am Samstag der nächste Rückschlag gegen Hannover 96.

Schalke gaben eine verdiente 1:0-Führung leichtfertig aus der Hand und musste am Ende eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Den Knappen fehlte der absolute Siegeswille und die nötige Konzentration um aus ihrer Feldüberlegenheit Kapital zu schlagen. Der Fehlstart hat wieder ein Mal die Kritiker von Trainer Jens Keller auf den Plan gerufen. Sollte das Duell mit den Bayern in einem Debakel enden, wird die alte Trainerdiskussion auf Schalke wieder voll entbrennen.

Eine gute Ausgangsposition für das Topspiel der Woche sieht anders aus, weshalb die Sportwettenanbieter den Königsblauen lediglich Außenseiterchancen einräumen, sie tippen auf einen klaren Sieg der Bayern.

Telekom schickt Top-Teilnehmerfeld in den diesjährigen Cup

24-Jul-14

Ganz Deutschland ist im Fußballfieber und dies hat wohl mit dem Erfolg der Nationalmannschaft in Brasilien zu tun. Aber auch der Liga Alltag wird bald wieder beginnen und während die Helden von Rio noch in ihrem wohlverdienten Urlaub fliegen, ist ein Großteil der restlichen Spieler schon mitten in der Vorbereitung. Ein wichtiges Turnier der Vorbereitung ist jedes Jahr der Telekom Cup und auch in diesem Jahr werden vom 26. bis 27. Juli in Hamburg vier tolle Mannschaften aufeinander treffen.

Die Teilnehmer und das Spielsystem

In diesem Jahr werden neben dem Gastgeber Hamburg auch noch Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg sowie der amtierende Meister und Titelverteidiger Bayern München in der Imtech Arena spielen. Natürlich ist bei jeder dieser Mannschaften noch nicht die Topbesetzung am Start und gerade die Münchner werden ohne zahlreiche WM-Fahrer spielen.

Austragungsort ist die Imtech Arena in Hamburg – Bild: wikimedia.org/MerlinSenger

Dennoch dürfte das Turnier eine gute Vorschau geben, wie sich zahlreiche Spieler präsentieren und wie sich die Mannschaften taktisch verändern. Gespielt werden 2 Mal 30 Minuten, wobei es neben den Halbfinal Partien und dem Finale auch noch ein Spiel um den dritten Platz geben wird. In der ersten Runde werden Wolfsburg und Hamburg sowie Bayern und Gladbach gegeneinander spielen.

Die Chancen auf den Sieg

In der 5-jährigen Geschichte des Telekom Cups ist es bisher noch keinem Team gelungen, den Titel erfolgreich zu verteidigen und auch in diesem Jahr werden die Bayern als Titelverteidiger wohl nicht als absoluter Topfavorit ins Turnier gehen. Dennoch werden in der Startelf der Münchner wohl einige Spieler zu finden sein, die sich für die neue Saison beweisen wollen und darauf hoffen, durch eine gute Frühform einen Stammplatz zu ergattern.

Die Gladbacher haben im vergangenen Jahr den 2. Platz belegt und werden in diesem Jahr wohl alles daran setzen, die Bayern in der Neu-Auflage des Finales zu schlagen. Die Gladbacher mussten neben Torhüter Ter Stegen bisher keine großen Abgänge beklagen und dürften damit durchaus gute Chancen haben, die Bayern im Halbfinale zu besiegen.

Im anderen Halbfinale dürfte der VfL Wolfsburg klarer Favorit sein, denn während man im letzten Jahr um die Champions League kämpfte, konnte der Hamburger SV dem Abstieg nur gerade so entkommen. Dennoch dürfte sich der Gastgeber unter neuer Führung besser präsentieren als im Vorjahr und gerade bei den heimischen Fans müssen Wogen geglättet werden. Da Wolfsburg wohl noch auf einige WM-Fahrer verzichten muss, könnten die Chancen der Hamburger größer als erwartet sein und auch ein Titelgewinn vor heimischen Fans liegt im Bereich des Möglichen.

Heimrennen für Rosberg, Vettel & Co: Formel 1 GP von Deutschland

15-Jul-14

Am 20. Juli macht der Formel 1 Zirkus wieder halt in Deutschland. Jedes Jahr besuchen Tausende Zuschauer und Fans dieses Sportereignis. Gerade die vier deutschen Fahrer, Nico Rosberg, Sebastian Vettel, Adrian Sutil und Nico Hülkenberg sind sicher froh, Halt in der Heimat machen zu können.

Mercedes dominiert die Saison

Die diesjährige Formel 1-Saison wird nahezu ausschließlich von dem deutschen Mercedes Team dominiert. Die ehemalige Mannschaft von Rekord-Weltmeister Michael Schuhmacher überraschte von Beginn der Saison mit einem sehr starken Boliden. Schumacher hatte das Pech, als er sein Formel 1 Comeback im Mercedes gab, dass zu dieser Zeit ein lediglich mittelmäßiges Auto bereitstand. Das ist in diesem Jahr, wie schon erwähnt, anders.

Der Formel 1 Zirkus zieht nach Hockenheim – Quelle: Wikipedia/DoomWarrior

Denn in der aktuellen Saison gewannen die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg (drei) und Lewis Hamilton (fünf) alle außer einem Rennen, welches Daniel Ricciardo (Red Bull) für sich entscheiden konnte. Auch der Titelverteidiger Sebastian Vettel konnte nicht an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Bedingt durch einige Ausfälle, durch technische Defekte, aber auch aufgrund eines nicht weltmeisterlichen Redbull-Boliden kommt er bislang auf lediglich auf 70 WM-Punkte, der Führende in dieser Wertung, Nico Rosberg, kann schon 165 Punkte für sich verbuchen.

Traditionsreicher Grand Prix in Deutschland

Der Große Preis von Deutschland kann eine lange Tradition aufweisen. Im Jahr 1962 heulten die Motoren das erste Mal zu diesem Anlass auf. Dieser fand zunächst auf dem sogenannten Berliner AVUS statt, ein Jahr später war der Nürburgring der Veranstaltungsort, hier wurde dann bis zum Jahr 1976 der Große Preis von Deutschland ausgefahren.

Zwischendurch, in den Jahren 1959 und 1970 wurde dieser nochmals auf dem Berliner AVUS sowie auf der jetzigen Strecke dem Hockenheimring gefahren. Letzter ist auch der Austragungsort des diesjährigen Grand Prix. Es folgte eine Austragung auf dem neu gebauten Nürburgring, unter dem Namen Großer Preis von Europa. Aktuell wechseln sich der Hockenheimring und der Nürburgring als Austragungsort ab.

Wie stehen die Quoten?

Gemessen an den bisherigen Ergebnissen der aktuellen Formel 1-Saison, müssen die beiden Mercedes-Piloten zu den großen Favoriten gezählt werden. So sehen das auch die Buchmacher der online Wettanbieter. Lewis Hamilton hat eine Quote von rund 1,70, sein Teamkollege Nico Rosberg 2,75 auf den Sieg. Zum Vergleich trauen die Buchmacher dem aktuellen Weltmeister Sebastian Vettel nicht wirklich zu den Großen Preis von Deutschland für sich zu entscheiden (Quote auf den Sieg: 23.00).

NBA startet Best-of-seven-Serie: Countdown zum Meisterentscheid

04-Jun-14

Das NBA Finale steht wieder vor der Tür und wie im letzten Jahr stehen die San Antonio Spurs und die Miami Heat stellvertretend für den Westen bzw. Osten im Finale der Basketballmeisterschaften in Amerika. Ein Favorit ist hier nicht auszumachen und auch gemäß den Quotierungen der Buchmacher darf eine ausgeglichene Matchserie erwartet werden.

Quotenvergleich

Quelle: Rico Shen/wikipedia

Wer holt sich die Trophäe der NBA? – Quelle: Rico Shen/wikipedia

Während einige Buchmacher die Heat um King James als Favoriten sehen und ihnen die dritte Meisterschaft in Serie zutrauen, sind einige wiederum eher auf der Seite der Spurs um Basketballdino Tim Duncan. Die beste Quote auf einen Titelgewinn für LeBron James und Co. bietet Bet365 mit 2.05 an. Bei Mybet lässt sich auf einen Turniersieg der Spurs eine 2.00er Quote abstauben.

Der Weg ins Finale

Der Weg ins Finale war für beide Teams relativ souverän. Die Spurs mussten lediglich in der ersten Runde gegen Dallas Mavericks um den deutschen Power Forward Dirk Nowitzki über 7 Matches gehen. Im letzten und entscheidenden Match gab es einen haushohen Sieg für Duncan, Parker und Ginobili. Gegen die Portland Trail Blazers machten es die Spurs weniger spannend, denn die Serie ging mit 4-1 recht zügig vorbei. Auch gegen Oklahoma konnte man mit 4 zu 2 Siegen die Titelansprüche untermauern.

Miami hatte in der ersten Runde mit Charlotte Bobcats einen relativ einfachen Gegner, welcher auch mit 4 zu 0 Siegen nach Hause geschickt wurde. Auch die Brooklyn Nets mit Kevin Garnett hatten gegen Miami nicht viel zu melden und verloren mit 4-1. Im Conference Finale dann setzten sich King James und Co gegen die Indiana Pacers durch, dieses Mal hieß das Ergebnis 4 zu 2.

Ausblick

Die best of seven Serie dürfte sehr ausgeglichen werden. Für San Antonio spricht eine tolle Teamarbeit, eine überragende Defense und Tim Duncans Motivation. Der Center wird allen Anschein nach seine Karriere nach dieser Saison beenden. Für Miami hingegen spricht die hohe Starpower, denn James hat mit Wade und Bosh zwei absolute Superstars an der Seite. Außerdem ist das Team in der Offensive fast unstoppbar. Dementsprechend gehen die Quotierungen auch vollkommen in Ordnung, denn ein Favorit ist im Endeffekt schwierig auszumachen.