Skip to content

Sportwetten Test


Welcher Wettanbieter ist der beste im Internet? Hier gibt es Testberichte zu allen wichtigen und interessanten Anbieter von Sportwetten. Zu jedem Wettanbieter findet man ausführliche Beschreibungen und Bewertungen sowie eine Gegenüberstellung der wichtigsten Stärken und Schwächen des jeweiligen Anbieters.

Sportwetten Test Logobanner

Das Gesamtergebnis und die dementsprechende Rangliste ergeben einen guten Überblick über die die besten Sportwetten Anbieter und damit eine gute Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Wettanbieter.


CL-Gruppenauslosung: Dortmund & Arsenal Favoriten in Gruppe D

03-Sep-14

Die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase bescherte Borussia Dortmund schwierige aber lösbare Aufgaben. Die Borussen bekommen es in der Gruppe D mit Arsenal London, Galatasaray Istanbul und dem RSC Anderlecht zu tun. Das Duell mit den Gunners wird schon langsam zur Routine, Dortmund und Arsenal standen sind in den vergangen vier Jahren gleich dreimal in der Königsklasse gegenüber. Zweimal gewannen die Borussen, dreimal die Gunners.

Das Team von Arsene Wenger gehört zu den Stammgästen in der Champions-League und kann bereits auf 17 Teilnahmen zurückblicken. Seit dem Vorstoß ins Endspiel 2005/2006 (größter Erfolg) reichte es aber nur noch maximal zum Einzug ins Achtelfinale, dort war im letzten Jahr gegen den FC Bayern Endstation. Zu den Leistungsträgern der Engländer zählen Jack Wilshere, Alexis Sanchez und die deutschen Weltmeister Mesut Özil & Per Mertesacker. Lukas Podolski spielt bei Arsene Wenger nur noch eine untergeordnete Rolle.

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Bildquelle: Wikipedia/Jprw

Die Sportwettenanbieter gehen davon aus, dass die Entscheidung über den Gruppensieg zwischen Dortmund und Arsenal fallen wird, sie sehen die Gunners hauchdünn in Front. Galatasaray Istanbul und den RSC Anderlecht muss man allerdings ebenfalls auf der Rechnung haben. Vor allem der türkischen Vizemeister wird mit seinen heißblütigen Fans im Rücken richtig Vollgas geben. Das Duell mit Dortmund dürfte für die Türken sogar zum Heimspiel werden. Istanbul wird seit wenigen Monaten vom ehemaligen italienischen Nationalcoach Cesare Prandelli trainiert.

Der kann auf Stars wie Wesley Sneijder und Ex-Bundesligaspieler Hamit Altintop zurückgreifen. Didier Drogba steht dagegen nicht mehr zur Verfügung, er ist zwischenzeitlich in die Premiere League zurückgekehrt. Zuletzt standen die Türken 2013 einem Bundesligisten in der Champions-League gegenüber, damals warfen sie Schalke 04 im Achtelfinale aus dem Wettbewerb. Das Beispiel Schalkes sollte Dortmund als Warnung dienen, Galatasaray ist ein unangenehmer und kampfstarker Gegner, nichtsdestotrotz sind die Borussen in dieser Partie der klare Favorit.

Die glorreichen Zeiten des dritten Gruppengegners, RSC Anderlecht, sind zwar schon lange vorbei, aber auch den 33fachen belgischen Meister dürfen die Borussen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Anderlecht befindet sich nach mehrjähriger Champions-League-Abstinenz wieder im sportlichen Aufwind und konnte sich dieses Jahr zum dritten Mal in Folge für die Königsklasse qualifizieren.

Bei den Belgiern ist die Mannschaft der Star, Leistungsträger wie Steven Defour und Matias Suarez haben international noch keinen Namen. Kürzlich musste der RSC den Abgang von Nachwuchstalent Massimo Bruno hinnehmen, den Mittelfeldspieler zog es in die 2. Bundesliga zu RB Leipzig. Das spricht nicht unbedingt für die Strahlkraft von Anderlecht.

Ein Sieg über die Belgier ist für die Borussen absolute Pflicht, wenn sie beim Kampf um den Gruppensieg ein Wörtchen mitreden wollen.

Keine Spur von WM-Effekt: Bayern mit starkem Bundesliga Einstand

26-Aug-14

Allen Unkenrufen zum Trotz präsentierte sich der FC Bayern zum Saisonauftakt als die gewohnt starke Mannschaft. Der 2:1-Sieg über den VfL Wolfsburg war trotz einer Schlussoffensive der Wölfe nie ernsthaft in Gefahr, 17:9 Torschüsse sprechen eine klare Sprache. Nach einem etwas holprigen Start mit einigen Abstimmungsproblemen, kam der Titelverteidiger zunehmend besser in Schwung und erzielte durch Tore von Müller und Robben die verdiente 2:0 Führung.

Trotz heftiger Gegenwehr wollte den Wölfen nicht mehr als der Anschlusstreffer gelingen. Der Auftaktsieg dürfte der Konkurrenz gar nicht schmecken, wenn die Bayern schon ohne Stammspieler, wie Martinez, Schweinsteiger, Ribery und Boateng, nicht zu stoppen sind, wie werden sie dann erst mit der kompletten Stammelf auftreten? Droht womöglich schon wieder eine ähnliche Bayern-Dominanz wie in der abgelaufenen Spielzeit?

Pep Guardiola trainiert seit einer Saison erfolgreich die Bayern - credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

Pep Guardiola trainiert seit einer Saison erfolgreich die Bayern – credits: wikimedia.org/flickr/Jacoplane

Noch ist es zu früh für eine Prognose, aber es spricht natürlich für die Bayern, dass sie mit einer halben Notelf den ersten Saisonsieg eingefahren haben. Gegen Wolfsburg standen Holger Badstuber nach 20monatiger Verletzungspause, Neuzugang Juan Bernat und der erst 17jährige Gianluca Gaudino in der Startelf, dem Spiel der Bayern tat das aber keinen Abbruch.
Mit dem Erfolg im Gepäck kann der Rekordmeister mit breiter Brust nach Gelsenkirchen fahren. Dort steigt am Samstag das Topspiel des Spieltages gegen den FC Schalke.

Schalke fehlt es an Biss

Die Königsblauen haben mit den Rothosen noch eine Rechnung offen, der letzte Schlagabtausch im Veltins-Arena endete nämlich mit einer 0:4-Heimpleite. Zurzeit sieht es allerdings nicht nach einer Revanche aus, der FC Schalke ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Auf die Pokalpleite gegen Zweitligist Dynamo Dresden folgte am Samstag der nächste Rückschlag gegen Hannover 96.

Schalke gaben eine verdiente 1:0-Führung leichtfertig aus der Hand und musste am Ende eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Den Knappen fehlte der absolute Siegeswille und die nötige Konzentration um aus ihrer Feldüberlegenheit Kapital zu schlagen. Der Fehlstart hat wieder ein Mal die Kritiker von Trainer Jens Keller auf den Plan gerufen. Sollte das Duell mit den Bayern in einem Debakel enden, wird die alte Trainerdiskussion auf Schalke wieder voll entbrennen.

Eine gute Ausgangsposition für das Topspiel der Woche sieht anders aus, weshalb die Sportwettenanbieter den Königsblauen lediglich Außenseiterchancen einräumen, sie tippen auf einen klaren Sieg der Bayern.

Telekom schickt Top-Teilnehmerfeld in den diesjährigen Cup

24-Jul-14

Ganz Deutschland ist im Fußballfieber und dies hat wohl mit dem Erfolg der Nationalmannschaft in Brasilien zu tun. Aber auch der Liga Alltag wird bald wieder beginnen und während die Helden von Rio noch in ihrem wohlverdienten Urlaub fliegen, ist ein Großteil der restlichen Spieler schon mitten in der Vorbereitung. Ein wichtiges Turnier der Vorbereitung ist jedes Jahr der Telekom Cup und auch in diesem Jahr werden vom 26. bis 27. Juli in Hamburg vier tolle Mannschaften aufeinander treffen.

Die Teilnehmer und das Spielsystem

In diesem Jahr werden neben dem Gastgeber Hamburg auch noch Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg sowie der amtierende Meister und Titelverteidiger Bayern München in der Imtech Arena spielen. Natürlich ist bei jeder dieser Mannschaften noch nicht die Topbesetzung am Start und gerade die Münchner werden ohne zahlreiche WM-Fahrer spielen.

Austragungsort ist die Imtech Arena in Hamburg – Bild: wikimedia.org/MerlinSenger

Dennoch dürfte das Turnier eine gute Vorschau geben, wie sich zahlreiche Spieler präsentieren und wie sich die Mannschaften taktisch verändern. Gespielt werden 2 Mal 30 Minuten, wobei es neben den Halbfinal Partien und dem Finale auch noch ein Spiel um den dritten Platz geben wird. In der ersten Runde werden Wolfsburg und Hamburg sowie Bayern und Gladbach gegeneinander spielen.

Die Chancen auf den Sieg

In der 5-jährigen Geschichte des Telekom Cups ist es bisher noch keinem Team gelungen, den Titel erfolgreich zu verteidigen und auch in diesem Jahr werden die Bayern als Titelverteidiger wohl nicht als absoluter Topfavorit ins Turnier gehen. Dennoch werden in der Startelf der Münchner wohl einige Spieler zu finden sein, die sich für die neue Saison beweisen wollen und darauf hoffen, durch eine gute Frühform einen Stammplatz zu ergattern.

Die Gladbacher haben im vergangenen Jahr den 2. Platz belegt und werden in diesem Jahr wohl alles daran setzen, die Bayern in der Neu-Auflage des Finales zu schlagen. Die Gladbacher mussten neben Torhüter Ter Stegen bisher keine großen Abgänge beklagen und dürften damit durchaus gute Chancen haben, die Bayern im Halbfinale zu besiegen.

Im anderen Halbfinale dürfte der VfL Wolfsburg klarer Favorit sein, denn während man im letzten Jahr um die Champions League kämpfte, konnte der Hamburger SV dem Abstieg nur gerade so entkommen. Dennoch dürfte sich der Gastgeber unter neuer Führung besser präsentieren als im Vorjahr und gerade bei den heimischen Fans müssen Wogen geglättet werden. Da Wolfsburg wohl noch auf einige WM-Fahrer verzichten muss, könnten die Chancen der Hamburger größer als erwartet sein und auch ein Titelgewinn vor heimischen Fans liegt im Bereich des Möglichen.

Heimrennen für Rosberg, Vettel & Co: Formel 1 GP von Deutschland

15-Jul-14

Am 20. Juli macht der Formel 1 Zirkus wieder halt in Deutschland. Jedes Jahr besuchen Tausende Zuschauer und Fans dieses Sportereignis. Gerade die vier deutschen Fahrer, Nico Rosberg, Sebastian Vettel, Adrian Sutil und Nico Hülkenberg sind sicher froh, Halt in der Heimat machen zu können.

Mercedes dominiert die Saison

Die diesjährige Formel 1-Saison wird nahezu ausschließlich von dem deutschen Mercedes Team dominiert. Die ehemalige Mannschaft von Rekord-Weltmeister Michael Schuhmacher überraschte von Beginn der Saison mit einem sehr starken Boliden. Schumacher hatte das Pech, als er sein Formel 1 Comeback im Mercedes gab, dass zu dieser Zeit ein lediglich mittelmäßiges Auto bereitstand. Das ist in diesem Jahr, wie schon erwähnt, anders.

Der Formel 1 Zirkus zieht nach Hockenheim – Quelle: Wikipedia/DoomWarrior

Denn in der aktuellen Saison gewannen die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg (drei) und Lewis Hamilton (fünf) alle außer einem Rennen, welches Daniel Ricciardo (Red Bull) für sich entscheiden konnte. Auch der Titelverteidiger Sebastian Vettel konnte nicht an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Bedingt durch einige Ausfälle, durch technische Defekte, aber auch aufgrund eines nicht weltmeisterlichen Redbull-Boliden kommt er bislang auf lediglich auf 70 WM-Punkte, der Führende in dieser Wertung, Nico Rosberg, kann schon 165 Punkte für sich verbuchen.

Traditionsreicher Grand Prix in Deutschland

Der Große Preis von Deutschland kann eine lange Tradition aufweisen. Im Jahr 1962 heulten die Motoren das erste Mal zu diesem Anlass auf. Dieser fand zunächst auf dem sogenannten Berliner AVUS statt, ein Jahr später war der Nürburgring der Veranstaltungsort, hier wurde dann bis zum Jahr 1976 der Große Preis von Deutschland ausgefahren.

Zwischendurch, in den Jahren 1959 und 1970 wurde dieser nochmals auf dem Berliner AVUS sowie auf der jetzigen Strecke dem Hockenheimring gefahren. Letzter ist auch der Austragungsort des diesjährigen Grand Prix. Es folgte eine Austragung auf dem neu gebauten Nürburgring, unter dem Namen Großer Preis von Europa. Aktuell wechseln sich der Hockenheimring und der Nürburgring als Austragungsort ab.

Wie stehen die Quoten?

Gemessen an den bisherigen Ergebnissen der aktuellen Formel 1-Saison, müssen die beiden Mercedes-Piloten zu den großen Favoriten gezählt werden. So sehen das auch die Buchmacher der online Wettanbieter. Lewis Hamilton hat eine Quote von rund 1,70, sein Teamkollege Nico Rosberg 2,75 auf den Sieg. Zum Vergleich trauen die Buchmacher dem aktuellen Weltmeister Sebastian Vettel nicht wirklich zu den Großen Preis von Deutschland für sich zu entscheiden (Quote auf den Sieg: 23.00).

NBA startet Best-of-seven-Serie: Countdown zum Meisterentscheid

04-Jun-14

Das NBA Finale steht wieder vor der Tür und wie im letzten Jahr stehen die San Antonio Spurs und die Miami Heat stellvertretend für den Westen bzw. Osten im Finale der Basketballmeisterschaften in Amerika. Ein Favorit ist hier nicht auszumachen und auch gemäß den Quotierungen der Buchmacher darf eine ausgeglichene Matchserie erwartet werden.

Quotenvergleich

Quelle: Rico Shen/wikipedia

Wer holt sich die Trophäe der NBA? – Quelle: Rico Shen/wikipedia

Während einige Buchmacher die Heat um King James als Favoriten sehen und ihnen die dritte Meisterschaft in Serie zutrauen, sind einige wiederum eher auf der Seite der Spurs um Basketballdino Tim Duncan. Die beste Quote auf einen Titelgewinn für LeBron James und Co. bietet Bet365 mit 2.05 an. Bei Mybet lässt sich auf einen Turniersieg der Spurs eine 2.00er Quote abstauben.

Der Weg ins Finale

Der Weg ins Finale war für beide Teams relativ souverän. Die Spurs mussten lediglich in der ersten Runde gegen Dallas Mavericks um den deutschen Power Forward Dirk Nowitzki über 7 Matches gehen. Im letzten und entscheidenden Match gab es einen haushohen Sieg für Duncan, Parker und Ginobili. Gegen die Portland Trail Blazers machten es die Spurs weniger spannend, denn die Serie ging mit 4-1 recht zügig vorbei. Auch gegen Oklahoma konnte man mit 4 zu 2 Siegen die Titelansprüche untermauern.

Miami hatte in der ersten Runde mit Charlotte Bobcats einen relativ einfachen Gegner, welcher auch mit 4 zu 0 Siegen nach Hause geschickt wurde. Auch die Brooklyn Nets mit Kevin Garnett hatten gegen Miami nicht viel zu melden und verloren mit 4-1. Im Conference Finale dann setzten sich King James und Co gegen die Indiana Pacers durch, dieses Mal hieß das Ergebnis 4 zu 2.

Ausblick

Die best of seven Serie dürfte sehr ausgeglichen werden. Für San Antonio spricht eine tolle Teamarbeit, eine überragende Defense und Tim Duncans Motivation. Der Center wird allen Anschein nach seine Karriere nach dieser Saison beenden. Für Miami hingegen spricht die hohe Starpower, denn James hat mit Wade und Bosh zwei absolute Superstars an der Seite. Außerdem ist das Team in der Offensive fast unstoppbar. Dementsprechend gehen die Quotierungen auch vollkommen in Ordnung, denn ein Favorit ist im Endeffekt schwierig auszumachen.

Nach Halbfinale bei der WM 2010: kann Uruguay auch in Brasilien überraschen?

25-May-14

Uruguay war die große Überraschungsmannschaft der WM in Südafrika. Die Jungs von Trainer Oscar Tabárez stießen bis ins Halbfinale, wo sie ganz knapp an Holland scheiterten. Es war der größte WM-Erfolg der Urus in den letzten 40 Jahren. Insgesamt konnte sich die Celeste elfmal für eine Endrunde qualifizieren – und sogar zweimal den Titel abstauben. Der letzte WM-Triumph liegt allerdings schon über 60 Jahre zurück, 1950 setzten sich die Himmelblauen in Brasilien die Krone des Weltfußballs auf.

Rein theoretisch könnten die Südamerikaner ihren Erfolg am Zuckerhut wiederholen, ihre Offensive ist auf jeden Fall titelreif. Der Angriff ist das Prunkstück der Mannschaft, dort wirbeln mit Diego Forlan, Edinson Cavani und Luis Suarez gleich drei Superstars. Suarez wird sogar als aktueller Torschützenkönig der Premiere League zur WM fahren.

Auf ihm ruhen die ganzen Hoffnungen der Fußballnation Uruguay: Luis Suarez reist zwar als aktueller Torschützenkönig der englischen Premier League nach Brasilien, allerdings laboriert er nach wie vor an einer hartnäckigen Verletzung. Einem Einsatz bei der WM 2014 sollte nichts im Wege stehen, hinter der Fitness des Torjägers steht allerdings momentan noch ein großes Fragezeichen (Quelle: wm2014-brasilien.net)

Die Urus könnten um den Titel mitspielen, wenn da nicht die schwache Hintermannschaft wäre. In der WM-Qualifikation hat die Elf genauso viele Tore kassiert, wie sie vorne geschossen hat. Das war zu wenig, um in der starken Südamerika-Gruppe zu bestehen. Uruguay musste als Gruppenfünfter in die Relegation und schaffte erst durch einen klaren Sieg über Außenseiter Jordanien den Sprung zur WM.

Schwierige Aufgaben für Uruguay bereits in der Vorrunde

Dort bekommen es die Himmelblauen in der Gruppe D mit ein paar ganz harten Brocken zu tun: England und Italien. Sowohl die Three Lions als auch die Squadra Azzurra werden die defensiven Schwächen der Celeste gnadenlos ausnutzen. Es stellt sich also die Frage, ob Suarez und Co die Patzer ihrer Hintermannschaft ausbügeln können. Die Experten der Buchmacher glauben an die Urus, und sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Uruguay und Italien um den Gruppensieg voraus. England würde damit ebenso vorzeitig scheitern wie Costa Rica, die vierte Mannschaft im Bunde.

Wie alle südamerikanischen Mannschaften, könnte auch Uruguay vom tropischen Klima Brasiliens profitieren. Bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke dürfte es für die europäischen Top-Mannschaften schwierig werden, absolute Spitzenleistungen über einen längeren Zeitraum auf den Rasen zu bringen.

Wie ergeht es den Tennis-Herren in Frankreich? French Open 2014

23-May-14

Vom 25. Mai bis zum 8. Juni 2014 werden in Paris die mittlerweile 113. French Open ausgetragen. Neben der Australian Open, der US Open und den Wimbledon Championships gehören die French Open zu den vier großen Turnieren des Grand Slams, den am höchsten dotierten Wettbewerben im Tennissport. Titelverteidiger und wohl größter Favorit des Turniers ist der Spanier Rafael Nadal, der mit acht Titeln gleichzeitig geteilter Rekordhalter in den Einzelturnieren ist. Mit einem weiteren Titel würde er den im Jahre 1978 verstorbenen Max Dégucis ablösen und alleiniger Rekordhalter werden.

Geschichte und Namensgebung

Obwohl im Allgemeinen von den “French Open” gesprochen wird, ist dies nicht der offizielle Name des Turniers. Dieser lautet nämlich “Championnat France de international Tennis” (Internationale Tennis-Meisterschaften Frankreich). Zum Austragungsort wurde im Jahre 1891, in dem das Turnier zum ersten Mal stattfand, die französische Hauptstadt, Paris.

Bildquelle: wikimedia.org/ Sylvain WEBER

Der Center Court im Stade Rolland Garros – Bildquelle: wikimedia.org/ Sylvain WEBER

Ursprünglich wurden die French Open im Stadion des Vereins “Racing Club de France” ausgetragen, jedoch wurden die Kapazitäten des kleinen Platzes aufgrund der gesteigerten Beliebtheit des Tennissports sowie einer Beteiligung von Frankreich am Davis-Cup schnell überschritten. Abgelöst wurde das “Racing Club de France” durch das im Jahre 1928 neu erbaute “Stade Francais”, das bis heute als Austragungsort genutzt wird. Sowohl das Stadion als auch das Turnier tragen den Namen “Roland Garros”, eines französischen Luftfahrtpioniers aus dem 18. Jahrhundert.

Besonderheiten des Turniers

Als einziges der vier großen “Grand Slam”-Turniere kommt bei den French Open der als typisch für das Turnier geltende rote Sand zum Einsatz, bei dem es sich eigentlich um zermahlene Ziegelsteine handelt. Der Belag wurde bewusst gewählt, um den Spielern eine besondere Herausforderung zu bieten, denn die Spielgeschwindigkeit ist wesentlich langsamer als auf Hartplätzen oder Rasen.

Ähnlich den olympischen Spielen, waren die French Open zudem ursprünglich ein Amateurturnier, heute sind jedoch Profis wie Amateure gleichermaßen zugelassen, wobei man Letztere durch das deutlich gestiegene Leistungsniveau immer seltener antrifft. Eine andere Besonderheit betrifft die Preisgelder, denn im Gegensatz zu den Australian und US Open, welche die Preisgelder für Männer und Frauen bereits viele Jahre zuvor anglichen, war man in Frankreich (und ebenso in England) der Meinung, Männer müssten besser bezahlt werden als Frauen. Erst im Jahre 2007 zog die French Open zusammen mit Wimbledon in dieser Beziehung nach.

WM-Vorbereitungen: mit diesen Spielern fährt Löw ins Trainingslager

20-May-14

Wenige Stunden nach dem trüben 0:0 gegen Polen, hat Bundestrainer Jogi Löw vier Spieler aus seinem vorläufigen WM-Kader gestrichen. Für Leon Goretzka, Marcell Jansen und Max Meyer und Andre Hahn ist der WM-Traum zumindest vorläufig geplatzt, sie müssen sich aber auf Abruf bereithalten. Für Andre Hahn wird der Gladbacher Christoph Kramer in den jetzt 27köpfigen Kader rücken.

Die Gründe für den personellen Wechsel sind laut Löw rein „positionsbezogen“. Er sei mit der Leistung Hahns gegen Polen sehr zufrieden gewesen, im zentralen Mittelfeld der Nationalelf gebe es aber einige Spieler, die angeschlagen seien oder längere Pausen hinter sich hätten. Deshalb sei es wichtig mit Christoph Kramer noch einen Mittelfeldspieler mit zur WM zu nehmen.

 

Mit diesen 27 Spielern wird Löw ins WM-Trainigslager nach Südtirol (21. bis 31. Mai) fahren:

Tor: Manuel Neuer, Roman Weidenfeller, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Philipp Lahm, Jérôme Boateng, Erik Durm, Kevin Großkreutz, Per Mertesacker, Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Matthias Ginter , Benedikt Höwedes, Shkodran Mustafi

Mittelfeld: Lars Bender, Julian Draxler, Mario Götze, Toni Kroos, Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Christoph Kramer, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle

Angriff: Miro Klose, Kevin Volland

Mit der Entscheidung über das endgültige WM-Aufgebot möchte sich Löw bis zum Meldeschluss der Fifa am 2. Juni Zeit lassen. Bis dahin wird die Nationalelf das zehntägige Trainingslager im Passeiertal, einige Testspiele gegen die U20 und das Länderspiel gegen Kamerun absolvieren. Danach möchte der Bundestrainer in Ruhe die Gesamtsituation beurteilen und seine 23 WM-Spieler nominieren. Als Ziel gab er die Doppelbesetzung aller Positionen aus.


Wer wird Weltmeister 2014 – die Quoten der Wettanbieter im Überblick

 

wm-2014-quoten

 

Trotz aller Bedenken bezüglich der vielen neuen, vor allem jungen Spieler im deutschen WM-Kader: die Wettanbieter sehen Deutschland auch weiterhin als einen der Top Favoriten bei der Frage nach dem kommenden Weltmeister 2014. Wie das Bild oben zeigt, verfügt lediglich Gastgeber Brasilien über niedrigere WM-Quoten als die deutsche Mannschaft. Titelverteidiger Spanien wird hingegen erst an Stelle vier gereiht. Der Bildausschnitt stammt von der Seite http://www.wm-quoten-2014.com

Für die kommenden Wochen erwarte er von seinen Spielern, dass sie um die WM-Tickets kämpfen. Mit Blick auf frühere Turniere, dürfen sich die vielen Neulinge im Aufgebot nur wenige Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Löw setzt traditionell auf seine Stammspieler, wenn sie fit waren, bekamen sie immer den Vorzug vor den jungen Wilden, ungeachtet der jeweiligen Form der einzelnen Spieler. Bis auf wenige Ausnahmen, wie Kevin Volland, der als Gomez-Ersatz wohl nach Brasilien fahren wird, werden die Neulinge zu den ersten Streichkandidaten zählen.

Der Hamburger SV muss nachsitzen: gelingt die Relegation?

15-May-14

In der abgelaufenen Bundesligasaison legte der Hamburger SV die schlechteste Rückrunde der Vereinsgeschichte hin, dennoch geht der Club voller Zuversicht in die Relegation gegen den Zweitligisten Spielvereinigung Greuther Fürth. Obwohl der “Dino” der Liga am letzten Spieltag die fünfte Niederlage in Folge kassierte, lässt Rafael van der Vaart keinen Zweifel daran, dass der HSV gewillt ist, in der ersten Liga zu bleiben.

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Muss der HSV gehen? – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Doch selbst eingefleischte Fans teilen den Optimismus des niederländischen Nationalspielers nicht ganz, denn die Leistungen des Clubs in den vergangenen Wochen lassen zu wünschen übrig und die Kleeblätter aus dem Süden sind heiß darauf, dem Traditionsclub in der Imtech Arena ordentlich Paroli zu bieten.

Die letzten fünf Durchgänge seit der Wiedereinführung der Relegation sprechen deutlich für den Erstligisten, denn dreimal konnte sich der Verein aus der höheren Klasse gegen den Zweitligisten durchsetzen und sich so vor dem Abstieg retten. Zuletzt gelang es der Berliner Hertha, der damals völlig überforderten Fortuna aus Düsseldorf ein Bein zu stellen und die Rheinländer aus der ersten Liga zu werfen.

Chance für Greuther Fürth
Dass sich die Spielvereinigung Greuther Fürth von ihrer besten Seite präsentieren möchte, dürfte klar sein. Die Jungs aus dem Süden verfügen über ein beispielloses Selbstvertrauen, und das werden sie den Bundesliga-Dino deutlich spüren lassen. Für die Spielvereinigung spricht, dass sie in den letzten 14 Zweitligaspielen nur eine Niederlage kassieren musste. Der HSV dagegen ging aus den letzten neun Begegnungen nur einmal als Sieger hervor.

Dem Team von Trainer Mirko Slomka drohte gar der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz, die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwand von Spieltag zu Spieltag. Die Frage bleibt, woher die Norddeutschen nun auf einmal den nötigen Schwung her nehmen wollen, die beiden Finalspiele für sich zu entscheiden.

Zwar vollbringen die Fürther spielerisch keine Meisterleistungen, dennoch sind sie nicht zu unterschätzen. Vor allem bei Standards geht von Greuther Fürth eine ungeheure Torgefahr aus. Sollten die jungen Spieler aus Fürth jedoch zu ungestüm an die Relegationsspiele heran gehen, muss der HSV clever genug sein, die Fehler für sich zu nutzen. Dann besteht eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Letzte Bundesliga Entscheidungen: Abstieg und int. Startplätze

02-May-14

Nachdem sich mit den Bayern auch die letzte deutsche Mannschaft auch der Champions League verabschiedet hat, neigt sich auch die aktuelle 51. Bundesligasaison dem Ende zu. So stehen an den nächsten zwei Wochenenden die letzten zwei Spieltage auf dem Programm. Während die Bayern längst durch sind und zum 24. Mal Deutscher Meister sind, geht es bei anderen Vereinen im Saisonendspurt noch um eine Menge.

Der Abstiegskampf: vier Vereine unter sich

Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Die Meisterschale ist bereits an den FCB vergeben – Bildverweis: Wikipedia/Florian K.

Nach der Blitzmeisterschaft der Münchner ist es nun vor allem der Abstiegskampf, der die Fußballfans noch mit Spannung versorgt. Nachdem sich Werder Bremen mit nun 36 Punkten daraus verabschiedet hat, stehen der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg, Eintracht Braunschweig sowie der Bundesliga-Dino HSV mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem bei den Hamburgern wäre dieser Abstieg sehr bitter, wäre es doch der erste der Vereinsgeschichte.

Während der VfB Stuttgart mit seinen 32 Punkten am nächsten Spieltag alles selbst in der Hand hat, sind sich die anderen Teams jeweils mit einem Punkt dicht auf den Fersen. Vor allem der Aufsteiger aus Braunschweig hat die letzten Wochen Kampfgeist bewiesen und weist wohl aktuell die stärkste Form der drei Schlusslichter auf. Besonders beim Hamburger SV sieht es düster aus – diese erwarten am Samstag den Rekordmeister aus München und haben am letzten Spieltag noch ein wohl ebenso schweres Spiel in Mainz, für die es noch um das internationale Geschäft geht.

Der Kampf um Europa: Rangeln um die letzten Plätze der Champions & Europa League

Auch am oberen Ende der Tabelle geht es in den letzten beiden Spieltagen nochmal um die Wurst. Nachdem sich der BVB mit seinen 65 Punkten sicher für die Champions League qualifiziert hat, ist für Schalke, Leverkusen, Wolfsburg sowie Mönchengladbach noch alles drin ebenfalls die direkte Qualifikation zu schaffen.

Sogar die Mainzer, die derzeit mit 50 Punkten auf einem Europa League Qualifikationsplatz stehen, haben derzeit noch eine theoretische Chance, sich einen Qualifikationsplatz für die Champions League zu sichern. Dahinter sind den Jungs aus Mainz die Augsburger, die eine fantastische Saison spielen, mit 46 Punkten auf den Fersen. Für diese fünf Teams geht es also nochmal um alles – mal sehen wer sich am Ende die Tickets für das internationale Geschäft holt.